Erster internationaler Turniersieg

Drucken
Teilen

Tennis Die Gegnerinnen von Alina Granwehr beim U16-Tennis-Europe-Turnier in Oberentfelden kamen aus Italien, Österreich und der Schweiz. Das Wasser reichen konnte der entfesselt aufspielenden Wilenerin keine. Die 14-Jährige gab in der gesamten Turnierwoche keinen Satz ab und hielt ihre meist älteren Gegnerinnen in allen fünf Spielen auf Distanz. Auch die an der Nationalen Elitesportschule Thurgau in Kreuzlingen geförderte Münstertalerin Larissa Tschenett, die im Halbfinal die topgesetzte Fran­zösin Sarah Lutz aus dem Turnier warf, fand im Final gegen die im Tennis-Europe-Ranking der unter 16-Jährigen an Nummer 402 Geführte kein Rezept.

Von Oberentfelden direkt nach Tschechien

Für Alina Granwehr, die vor einer Woche bereits Gold und Silber an den nationalen Titelkämpfen gewonnen hatte, ist es der erste internationale Turniersieg. Sie wird nun direkt an die U14-Europameisterschaft nach Tschechien reisen, wo sie diese Woche Teil der Swiss-Tennis-Delegation ist.

Von Oberentfelden direkt nach Klosters

Nebst Alina Granwehr machte ein weiterer Thurgauer positiv auf sich aufmerksam. Der U18-Schweizer-Meister Jakub Paul schaffte es in Oberentfelden ebenfalls in den Final. Zum Turniersieg reichte es dem Hörnlispieler, der diese Woche an der prestigeträchtigen U18-Europameisterschaft in Klosters im Einsatz steht, jedoch knapp nicht. Der NET-Schützling verlor gegen den Briten Georg Loffhagen in einem an Spannung kaum mehr zu überbietenden Dreisatzkrimi.

Joel Alt aus Berg scheiterte nach einem starken Erstrundenspiel, in welchem er den deutlich besser klassierten Russen Savriyan Danilov in drei hartumkämpften Sätzen besiegte, in der zweiten Runde. (mtb)