Erster Bergkranz für Ernst Bühler

SCHWINGEN. Auf dem Solothurner Hausberg fand der 65. Weissenstein-Schwinget statt. 4200 Zuschauer wollten hochstehende Kämpfe im Sägemehl von den 90 Schwingern sehen. Ernst Bühler aus Zihlschlacht stand vor dem letzten Gang in aussichtsreicher Position für einen Kranz.

Merken
Drucken
Teilen

SCHWINGEN. Auf dem Solothurner Hausberg fand der 65. Weissenstein-Schwinget statt. 4200 Zuschauer wollten hochstehende Kämpfe im Sägemehl von den 90 Schwingern sehen. Ernst Bühler aus Zihlschlacht stand vor dem letzten Gang in aussichtsreicher Position für einen Kranz. Er konnte die ersten beiden Durchgänge gegen Yves Steinmann und Fabian Winiger klar für sich entscheiden. Vom späteren Festsieger Armon Orlik musste er sich das Sägemehl abwischen lassen. Mit dem Eidgenossen Christoph Bieri stellte er im vierten Gang. Janic Voggensperger bettete er ins Kurzholz. Im sechsten Gang stellte Ernst Bühler mit dem Eidgenossen Mario Thürig. Dies reichte ihm zum ersten Bergkranz auf Rang 7. Der Frauenfelder Tobias Krähenbühl war nach dem fünften Gang ebenfalls auf Kranzkurs. Im sechsten Gang verlor er gegen David Schmid aus Wittnau. Damit waren seine Kranzchancen vorbei. Nach guter Tagesleistung reichte es Marc Zbinden auf Rang 13 und Mario Schneider auf Rang 14 nicht für einen Kranz. Stefan Burkhalter, Homburg, musste nach dem vierten Gang wegen einer Verletzung aufgeben.

Zwei Thurgauer waren auch am Bernisch-Kantonalen in Meiringen dabei: Domenic Schneider bekam es im letzten Durchgang mit Michael Moser zu tun. Dieser Kampf entschied der Berner für sich und somit waren die Kranzchancen für Schneider weg. Einen eher schlechten Tag hat Beni Notz eingezogen. Mit zwei Gestellten, zwei Niederlagen und zwei Siegen konnte er nicht reüssieren. (elü)