Erste Olympia-Tickets für London 2012 zu haben

Am Montag beginnt in der Schweiz der Vertrieb von Tickets für die Olympischen Spiele 2012 in London. Der Reiseveranstalter Globetrotter Travel Service nimmt zwischen dem 18. April und dem 8. Mai erste Ticketbestellungen entgegen. Angeboten werden auch Arrangements mit Flug und Hotel.

Drucken
Teilen

Am Montag beginnt in der Schweiz der Vertrieb von Tickets für die Olympischen Spiele 2012 in London. Der Reiseveranstalter Globetrotter Travel Service nimmt zwischen dem 18. April und dem 8. Mai erste Ticketbestellungen entgegen. Angeboten werden auch Arrangements mit Flug und Hotel. Das Unternehmen ist offizieller Partner von Swiss Olympic.

Automobil

Rallye Dakar auch 2013 in Südamerika

Das Rallye Dakar wird 2013 zum fünftenmal in Folge in Südamerika stattfinden. Erstmals wird das Rennen in Chile enden. Nachdem Start- und Zielort des Rallyes seit der Verlegung 2009 nach Südamerika immer in Argentinien lagen, ist das Ziel des Rennens 2012 erstmals in Peru.

Baseball

Bonds in San Francisco schuldig gesprochen

Der zurückgetretene amerikanische Baseballer Barry Bonds ist von einem Bundesgericht in San Francisco wegen Behinderung der Justiz schuldig gesprochen worden. Die Geschworenen sahen es als erwiesen an, dass der 46-Jährige im Herbst 2003 im Zusammenhang mit den Ermittlungen im «Balco»-Dopingskandal Untersuchungsbehörden «ausweichende Antworten» gegeben hatte.

Basketball

Dirk Nowitzki nimmt an der EM teil

Dirk Nowitzki hat seine Teilnahme an der EM in Litauen zugesagt. Der 32-Jährige will sich mit dem deutschen Team für die Olympischen Spiele 2012 qualifizieren. Deutschland muss den EM-Final erreichen, um sich das Ticket für London direkt zu sichern.

Oklahoma mit Niederlage zum Abschluss

In der NBA hat Oklahoma City Thunder die Regular Season mit einer Heimniederlage beendet. Das Team um den Waadtländer Thabo Sefolosha verlor gegen die Milwaukee Bucks mit 106:110 nach Verlängerung. Im Playoff-Achtelfinal gegen Denver geniesst Oklahoma zunächst Heimrecht.

Kobe Bryant mit 100 000 Dollar gebüsst

Die NBA hat gegen Kobe Bryant wegen einer offenbar schwulenfeindlichen Bemerkung gegenüber einem Schiedsrichter eine Geldstrafe von 100 000 Dollar verhängt. Was Bryant gesagt hat, ist nicht bekannt.

NBA

Oklahoma City Thunder (mit Sefolosha/7 Punkte) – Milwaukee Bucks 106:110 n. V. Boston Celtics – New York Knicks 112:102. Charlotte Bobcats – Atlanta Hawks 96:85. Cleveland Cavaliers – Washington Wizards 100:93. Orlando Magic – Indiana Pacers 92:74. Philadelphia 76ers – Detroit Pistons 100:104. Toronto Raptors – Miami Heat 79:97. Chicago Bulls – New Jersey Nets 97:92. Dallas Mavericks – New Orleans Hornets 121:89. Minnesota Timberwolves – Houston Rockets 102:121. Utah Jazz – Denver Nuggets 107:103. Golden State Warriors – Portland Trail Blazers 110:86. Los Angeles Clippers – Memphis Grizzlies 110:103. Phoenix Suns – San Antonio Spurs 106:103. Sacramento Kings – Los Angeles Lakers 108:116.

Playoff-Paarungen: Chicago Bulls – Indiana Pacers. Miami Heat – Philadelphia 76ers. Boston Celtics – New York Knicks. Orlando Magic – Atlanta Hawks. San Antonio Spurs – Memphis Grizzlies. Los Angeles Lakers – New Orleans Hornets. Dallas Mavericks – Portland Trail Blazers. Oklahoma City Thunder – Denver Nuggets.

eishockey

Dominic Lammer von Rapperswil zum EV Zug

Der Junioren-Internationale Dominic Lammer wechselt von Rapperswil-Jona zum EV Zug. Der 19jährige Stürmer unterschrieb einen Vertrag für zwei Jahre. In Zug wird er dem Kader der ersten Mannschaft angehören, in der Meisterschaft jedoch vorab die Elitejunioren verstärken.

Nationalmannschaft

WM-Vorbereitungsprogramm. Heute: 17.30 Uhr in Litvinov/Tsch: Tschechien – Schweiz. – Morgen: 17.30 Uhr in Litvinov: Tschechien – Schweiz. – Samstag, 23. April, 16.00 Uhr in Langenthal: Schweiz – Weissrussland.

Schweizer Aufgebot. Torhüter (3): Benjamin Conz (Langnau), Daniel Manzato (Rapperswil-Jona), Tobias Stephan (Servette). – Verteidiger (9): Goran Bezina (Servette), Rafael Diaz (Zug), Philippe Furrer (Bern), Beat Gerber (Bern), John Gobbi (Servette), Simon Lüthi (Langnau), Mathias Seger (ZSC Lions), Julien Vauclair (Lugano), Thomas Wellinger (Biel). – Stürmer (13): Andres Ambühl (ZSC Lions), Thomas Déruns (Bern), Paolo Duca (Ambri), Ryan Gardner (Bern), Kevin Lötscher (Biel), Thibaut Monnet (ZSC Lions), Simon Moser (Langnau), Martin Plüss (Bern), Daniel Rubin (Servette), Ivo Rüthemann (Bern), Paul Savary (Servette), Julien Sprunger (Fribourg), Morris Trachsler (Servette).

Frauen-WM

Winterthur und Zürich. Vorrunde. Gruppe A: USA, Schweden, Russland, Slowakei. – Gruppe B: Kanada, Finnland, Schweiz, Kasachstan. – Spielplan. Samstag, 16. April. In Winterthur: Finnland – Kasachstan (16.00 Uhr). Schweiz – Kanada (20.00). – Sonntag, 17. April. In Zürich: USA – Slowakei (12.00). Schweden – Russland (16.00). In Winterthur: Kasachstan – Kanada (16.00). Schweiz – Finnland (20.00). – Montag, 18. April. In Zürich: Schweden – Slowakei (16.00). Russland – USA (20.00). – Dienstag, 19. April. In Winterthur: Kanada – Finnland (16.00). Schweiz – Kasachstan (20.00). – Mittwoch, 20. April. In Winterthur: Slowakei – Russland (16.00). USA – Schweden (20.00). – Finalspiele (alle in Zürich). Freitag, 22. April: 2 Viertelfinals (16.00 und 20.00/Gruppensieger der Vorrunde direkt für Halbfinals qualifiziert). – Samstag, 23. April: 2 Halbfinals (16.00 und 20.00). – Ostersonntag, 24. April: Spiel um Platz 5 (16.00). – Ostermontag, 25. April: Spiel um Platz 3 (16.00) und Final (20.00). – Abstiegsplayoff (in Winterthur): 4. Gruppe A – 4. Gruppe B über Best-of-3 (Freitag, Ostersonntag, evtl. Ostermontag).

Das Schweizer Aufgebot: Tor (3): Sophie Anthamatten (Saastal). Dominique Slongo (DHC Langenthal). Florence Schelling (Uni Northeastern/USA). – Verteidigung (6): Julia Marti (Uni Northeastern/USA). Angela Frautschi (ZSC Lions). Christine Meier (ZSC Lions). Lara Stalder (Luzern). Sandra Thalmann (Basel). Sabrina Zollinger (ZSC Lions). – Sturm (12): Katrin Nabholz (ZSC Lions). Darcia Leimgruber (ZSC Lions). Stefanie Marty (Uni Syracuse/USA). Nicole Bullo (Lugano). Sara Benz (Winterthur). Evelina Raselli (Lugano). Rahel Michielin (Reinach). Kathrin Lehmann (München/De, Captain). Melanie Häfliger (Reinach). Anja Stiefel (Reinach). Stefanie Wyss (Bomo Thun). Phöbe Stänz (Kloten). – Headcoach: René Kammerer.

Nash führt Kanadas WM-Aufgebot an

Der ehemalige Davoser Rick Nash führt das erste, 19köpfige Aufgebot Kanadas für die WM in der Slowakei an. Die Kanadier sind am Dienstag, 3. Mai, nach Frankreich und Weissrussland der dritte Vorrunden-Gegner der Schweiz. Nash gewann als einziger der aufgebotenen Spieler vor einem Jahr die Goldmedaille an den Olympischen Spielen.

Anaheim verspielt den Heimvorteil

Die Anaheim Ducks konnten sich nur kurz über den Heimvorteil in der ersten Playoff-Runde – den sie sich erst am letzten Spieltag gesichert hatten – freuen. Die Kalifornier unterlagen zum Auftakt den Nashville Predators in eigener Halle mit 1:4. Der Zuger Verteidiger Luca Sbisa verliess das Eis nach knapp 18 Minuten Einsatzzeit mit einer Minus-1-Bilanz. Der Appenzeller Torhüter Jonas Hiller war überzählig.

NHL

Playoff. Achtelfinals (best of 7). 1. Runde: Eastern Conference: Washington Capitals (1. der Qualifikation) – New York Rangers (8.) 2:1 n. V. Pittsburgh Penguins (4.) – Tampa Bay Lightning (5.) 3:0. – Western Conference: Vancouver Canucks (1.) – Chicago Blackhawks (8.) 2:0. Detroit Red Wings (3.) – Phoenix Coyotes (6.) 4:2. Anaheim Ducks (4./mit Sbisa, ohne Hiller/überzählig) – Nashville Predators (5.) 1:4.

Fussball

Challenge League

23. Runde

Heute spielen:

19.45 Kriens – Winterthur

19.45 Chiasso – Lugano

Gefängnisstrafen für drei Wettbetrüger

Drei Mitglieder der Wettmafia wurden vom Bochumer Landgericht zu Gefängnisstrafen von bis zu drei Jahren und elf Monaten verurteilt. Die Angeklagten hatten gestanden, Wetten auf mutmasslich manipulierte Fussballpartien gesetzt und selbst Spieler bestochen zu haben. Das Gericht blieb bei den Strafen geringfügig unter den Anträgen der Anklage. Ob tatsächlich Spiele manipuliert worden sind, konnte gemäss dem zuständigen Richter nicht zweifelsfrei festgestellt werden.

Kein Geisterspiel für den FC St. Pauli

St. Pauli muss das Bundesliga-Heimspiel am Ostersamstag gegen Werder Bremen doch nicht vor leeren Rängen austragen. Das Sportgericht des Deutschen Fussball-Bundes gab dem Rekurs der Hamburger teilweise statt und revidierte das ursprüngliche Urteil, das nach dem Bierbecherwurf eines Zuschauers in der Partie gegen Schalke ein Geisterspiel für die Hanseaten vorgesehen hatte. St. Pauli muss nun das erste Spiel der kommenden Saison in einem Stadion austragen, das mindestens 50 Kilometer von Hamburg entfernt ist. Ausserdem dürfen nicht mehr als 12 500 Zuschauer das Spiel besuchen.

Tevez fällt bis zu einem Monat aus

Carlos Tevez steht Manchester City in den kommenden drei bis vier Wochen nicht zur Verfügung. Der 27jährige argentinische Stürmer erlitt am Montag bei der 0:3-Niederlage in Liverpool eine Sehnenverletzung am Knie.

Japan doch an der Copa America

Japan nahm die Einladung zur Teilnahme an der Copa America vom 1. bis 24. Juli in Argentinien nun doch an. Wegen der Erdbeben- und Atomkatastrophe hatte der japanische Verband zunächst auf die Teilnahme an der südamerikanischen Kontinental-Meisterschaft verzichtet.

Keine Einigung Domenechs mit Verband

Frankreichs ehemaliger Nationaltrainer Raymond Domenech und der französische Verband erzielten im Streit um die vom Coach geforderten 2,9 Millionen Euro Schadenersatz keine Einigung. Der Fall wird gemäss Domenechs Anwalt nun von einem Arbeitsgericht geklärt.

Europa League

Viertelfinals. Rückspiele

Spartak Moskau – FC Porto 2:5 (0:2)

Hinspiel: 1:5

Sporting Braga – Dynamo Kiew 0:0

Hinspiel: 1:1

Eindhoven – Benfica Lissabon 2:2 (2:1)

Hinspiel: 1:4

Twente Enschede – Villarreal 1:3 (1:0)

Hinspiel: 1:5

Fettgedruckte Teams in den Halbfinals.

Golf

Rory McIlroy startet in Crans-Montana

Die Organisatoren des European Masters in Crans-Montana kündigen für das diesjährige Turnier eine erste Attraktion an. Der nordirische Jungstar Rory McIlroy wird erstmals seit 2008 wieder im Wallis antreten. Der 21-Jährige gilt als eines der grössten Golf-Talente. Am US Masters in Augusta vom vergangenen Wochenende lag er während dreieinhalb Runden an der Spitze, bevor er wegen einer schwachen Phase an den Löchern 10 bis 12 in den 15. Schlussrang zurückfiel. Daneben hat McIlroy drei der vergangenen sechs Majorturniere als Dritter beendet.

Handball

Schweizer Cup

Final Four. Stadthalle Sursee. Männer. Morgen: 15.00 Uhr: Pfadi Winterthur – Kadetten. – 19.15 Uhr: BSV Bern Muri – Kriens-Luzern. – Final: Sonntag, 15.45 Uhr. – Frauen. Morgen: 13.00 Uhr: Zug – Spono Nottwil. – 17.15 Uhr: Brühl – Herzogenbuchsee. – Final: Sonntag, 13.30 Uhr.

Rad

Starke Konkurrenz für Titelverteidiger Spilak

Die 65. Ausgabe der Tour de Romandie wartet mit einem starken Teilnehmerfeld auf. Unter anderen hat mit Ivan Basso der letztjährige Gewinner des Giro d'Italia seine Teilnahme angekündigt. Rund zwei Wochen vor dem Prolog kündigte der Tour-Verantwortliche Richard Chassot neben Basso weitere prominente Teilnehmer an, die den Slowenen Simon Spilak an der Titelverteidigung hindern wollen. Der Tscheche Roman Kreuziger figuriert ebenso auf der Starterliste wie Cadel Evans (Au), Denis Mentschow (Russ) oder Richie Porte (Au). Die grössten Hoffnungen aus Schweizer Sicht ruhen auf den Schultern von Steve Morabito, Johann Tschopp und Marcel Wyss.

Italien will Strafen für Dopingsünder verdoppeln

Der italienische Verband will den Kampf gegen Doping weiter verschärfen. Bei einer Versammlung in Mailand einigten sich Vertreter des Verbands und der Teams auf die Verdoppelung der Disziplinarmassnahmen für Dopingsünder. Statt einer zweijährigen Sperre droht Dopingsündern in Zukunft ein vierjähriger Bann, heisst es im Memorandum. Wiederholungstäter sollen endgültig vom Radsport verbannt werden. Für die Nationalmannschaft dürfe ausserdem nur antreten, wer seine Werte in einem biologischen Pass glaubwürdig offenlege und gegen den kein Verfahren laufe.

Tour de Romandie

Etappenplan. Dienstag, 26. April: Prolog in Martigny (3 km). – Mittwoch, 27. April: 1. Etappe, Martigny–Leysin (172,6 km). –Donnerstag, 28. April: 2. Etappe: Romont–Romont (171,8 km). – Freitag, 29. April: 3. Etappe, Thierrens–Neuenburg (165,7 km). – Samstag, 30. April: 4. Etappe, Einzelzeitfahren Aubonne–Signal-de-Bougy (20,1 km). – Sonntag, 1. Mai: 5. Etappe, Champagne–Genf (164,6 km).

Rennen im Ausland

26. Castilla- und Leon-Rundfahrt. 2. Etappe. Valladolid–Salamanca (213 km): 1. Francisco Ventoso (Sp) 5:06:23. 2. Sergio Vieira (Sp). 3. Russell Downing (Gb). 4. Aitor Galdos (Sp). 5. Ruben Perez (Sp). 6. Matteo Pelucchi (It). Ferner: 14. Alberto Contador (Sp). 89. Marcel Wyss (Sz), alle gleiche Zeit. – Gesamtklassement: 1. Ventoso 9:19:20. 2. Downing. 3. Manuel Belletti (It). Ferner: 9. Contador, alle gleiche Zeit. 76. Wyss 0:06 zurück.

GP Denain Porte du Hainaut (199 km): 1. Jimmy Casper (Fr) 4:32:10. 2. Romain Feillu (Fr). 3. Aidis Kruopis (Lett). 4. Leigh Howard (Au). 5. Denis Flahaut (Fr). 6. Danilo Napolitano (It), alle gleiche Zeit.

Schiessen

Bürge verpasst den Final und einen Quotenplatz

Zum Abschluss des Weltcups im südkoreanischen Changwon erreichte der Lütisburger Gewehrschütze Marcel Bürge im Dreistellungsmatch über 50 Meter Rang 16. Für die Final-Qualifikation fehlten dem Weltmeister von 2002 vier Punkte. Damit blieben die Schweizer wie zwei Wochen zuvor in Sydney ohne Finalplatz (Top 8) und ohne Quotenplatz für die Olympischen Spiele in London 2012. Zwei weitere Weltcup-Wettkämpfe sowie die EM bieten 2011 weitere Chancen für das Erreichen von Startplätzen.

weltcup

Changwon (SKor). Männer. Gewehr Dreistellungsmatch 50 m: 1. Sanjeev Rajput (Ind) 1278,2. 2. Nemanja Mirosavljev (Ser) 1272,5. 3. Ole Kristian Bryhn (No) 1271,9. Ferner, nicht im Final der besten acht: 16. Bürge (Sz) 1163. 25. Beyeler (Sz) 1159. 46. Lochbihler (Sz) 1150. – 60 Klassierte im Hauptwettkampf.

Tennis

Turniere im Ausland

Monte Carlo. ATP-Masters-1000-Turnier (2,75 Mio. Euro/Sand). Achtelfinals: Federer (Sz/2) s. Cilic (Kro/15) 6:4, 6:3. Nadal (Sp/1) s. Gasquet (Fr/13) 6:2, 6:4. Murray (Gb/3) s. Simon (Fr/16) 6:3, 6:3. Ferrer (Sp/4) s. Raonic (Ka) 6:1, 6:3. Ljubicic (Kro) s. Berdych (Tsch/5) 6:4, 6:2. Melzer (Ö/7) s. Almagro (Sp/9) 6:1, 6:4. Gil (Por/Q) s. Monfils (Fr/8) 7:6 (8:6), 6:2. Troicki (Ser/11) s. Robredo (Sp) 3:6, 2:1 w. o. (Oberschenkel-Verletzung). – Viertelfinal-Tableau: Nadal (1) – Ljubicic, Murray (3) – Gil; Troicki (11) – Ferrer (4), Jürgen Melzer (7) – Federer (2).

Athen. ATP-Challenger (85 000 Euro/Hart). Achtelfinal: Bohli (Sz/7) s. Sijsling (Ho) 6:7 (4:7), 6:4, 6:2. – Bohli im Viertelfinal gegen Becker (De/1).

Turnen

Weltmeisterin Mustafina in München operiert

Die russische Kunstturnerin Aliya Mustafina ist in München erfolgreich am linken Knie operiert worden. Die 16jährige Mehrkampf- und Team-Weltmeisterin hatte sich vor einer Woche an der EM in Berlin zum Auftakt des Mehrkampf-Finals bei der Landung am Sprung einen Kreuz- und Innenbandriss zugezogen. Mustafina wird wegen ihrer Verletzung ihren Mehrkampf-Titel an der WM im Herbst nicht verteidigen können.

Mittwochslotto

Schweizer Lotto

Joker

Nächster Jackpot: 200 000 Franken.

Deutsches Lotto

(ohne Gewähr)

Aktuelle Nachrichten