Erneuter Derbysieg für die Pikes

EISHOCKEY. Die Pikes EHC Oberthurgau bezwingen den EHC Frauenfeld mit 4:2 Toren und landen damit in Romanshorn den zweiten Thurgauer Derbysieg innert Wochenfrist.

Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Die Pikes EHC Oberthurgau bezwingen den EHC Frauenfeld mit 4:2 Toren und landen damit in Romanshorn den zweiten Thurgauer Derbysieg innert Wochenfrist.

Beide Mannschaften zeigten ein temporeiches und technisch gutes Spiel. Es waren zunächst die Pikes, welche für die ersten gefährlichen Aktionen sorgten. In der 5. Minute entwischte Noser und brachte seine Farben mit 1:0 in Führung. Die Partie blieb weiterhin spannend und interessant. Auf Zuspiel von Fehr erzielte Geiser (9.) den Ausgleich für den EHC Frauenfeld. In der Folge hatten beide Mannschaften noch die eine oder andere gute Tormöglichkeit, welche jedoch vorerst nicht genutzt werden konnten.

Kein Treffer trotz Überzahl

Das Tempo blieb auch im Mitteldrittel hoch. In der 25. Minute brachte Pikes-Topskorer Ambühl die Platzherren mit 2:1 in Führung. Gegen Ende des Drittels mussten die Hechte dann infolge Strafen um die knappe Führung bangen. Dem EHC Frauenfeld gelang es jedoch auch in doppelter Überzahl nicht, etwas Zählbares zu erreichen.

Kurz nach Beginn des letzten Drittels mussten die Pikes während einer Unterzahl den Ausgleichstreffer hinnehmen. Ganz (41.) war der Torschütze. Das Spiel blieb spannend. In der 51. Minute war es Schläppi, welcher im Anschluss an einen individuellen Fehler in der Frauenfelder Abwehr alleine auf den gegnerischen Torhüter zulief und die Pikes erneut in Führung schoss. In dieser Schlussphase entwickelte sich ein Abnützungskampf. Als die Hechte kurz vor Spielschluss nochmals in Unterzahl gerieten, ersetzte der EHC Frauenfeld seinen Goalie durch einen zusätzlichen Feldspieler. Diese Massnahme blieb jedoch ohne Erfolg und so war es Strasser (60.), welcher mit dem 4:2 alles klar machte. (hvo)