Erlösung für Frauenfeld

Im 1.-Liga-Eishockey kam Frauenfeld nach vier Niederlagen zu einem verdienten 4:1-Sieg in Uzwil.

Andi Anderhalden
Merken
Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Von Beginn weg versuchte Frauenfeld, auswärts Druck zu machen. Nach drei Minuten konnte es das erste Mal in Überzahl agieren. Nur eine Minute später waren zwei Uzwiler auf der Strafbank. Der EHCF konnte diese doppelte Überzahl allerdings nicht nutzen, powerte aber weiter. Auch nach elf Minuten spielte nur Frauenfeld und sorgte für enorme Unruhe vor dem Uzwiler Gehäuse. Das erste Tor lag in der Luft, und es war Mathias Schoop, der Frauenfeld in Führung schoss.

Mit diesem Resultat begann das zweite Drittel. Frauenfeld machte weiter Druck und wurde dafür mit dem zweiten Treffer belohnt. Es war Tröndle (22.), der ein schönes Zuspiel von Bucher verwertete. Kurze Zeit später war es Mathias Schoop, der mit seinem zweiten Treffer auf 0:3 erhöhte. Der Bann war gebrochen und es war Bucher, der den vierten Treffer für die Thurgauer erzielte. Dies war der erste Treffer in Überzahl. Während Jost auf der Strafbank war, erzielte Uzwil sein erstes Tor. Zu mehr reichte es bis zur zweiten Pause nicht mehr.

Mit dem Zwischenresultat von 1:4 für Frauenfeld startete das letzte Drittel. Die Gäste waren immer noch die deutlich bessere Mannschaft und gaben dem Uzwiler Torwart Arbeit in Hülle und Fülle. Gegen Ende der Partie fand Uzwil vermehrt den Weg vor das Tor von Schoop, aber dieser liess sich nicht mehr bezwingen. Mit diesem 4:1 beendeten die Frauenfelder eine lange Durststrecke von gleich vier Partien ohne Erfolg und liegen nun mit 14 Punkten aus neun Runden auf Platz sechs. Uzwil bleibt weiterhin auf Rang neun mit zehn Zählern.