Erlösender Sieg für Wängi

FUSSBALL. Wängi feiert einen wichtigen Sieg und hat den Ligaerhalt damit praktisch auf sicher. Burgermeister macht sein erstes Meisterschaftstor, und auch Pelusi trifft endlich wieder einmal.

Daniel Neff
Drucken
Der FC Wängi (grün) lässt dem FC Rorschach in der zweiten Hälfte des Spiels keine Chance mehr. (Bild: Mario Gaccioli)

Der FC Wängi (grün) lässt dem FC Rorschach in der zweiten Hälfte des Spiels keine Chance mehr. (Bild: Mario Gaccioli)

Das 2.-Liga-Spiel zwischen Wängi und Rorschach begann hektisch: Rorschach versuchte den Ball schon im Mittelfeld zu erobern. Die Hinterthurgauer konzentrierten sich in der ersten halben Stunde hauptsächlich auf die Defensive. Eine der seltenen Offensivaktionen brachte dann aber die Führung. Pelusi bereitete den Treffer vor und Burgermeister kam freistehend zum Abschluss. Doch Rorschach erzielte kurz vor der Pause noch den Ausgleich.

Rorschach verliert den Faden

Trainer Kutlu musste in der Pause zwei Wechsel vornehmen und brachte Böhi für den angeschlagenen Fässler sowie Teixeira für den gelb-rot gefährdeten Gantenbein. Schon in der 47. Minute schoss Pelusi nach einem Eckball Bommers das wichtige 2:1 für Wängi. Rorschach hatte nur noch wenig vom Spiel, ganz im Gegensatz zu Wängi. Teixeiras Abschluss hätte die Entscheidung bringen können. Rorschach verlor nach der roten Karte an Baumann total den Faden und Wängi spielte die Partie abgeklärt zu Ende.

Es fehlt nicht mehr viel

Da in dieser Saison mit Chur, Arbon und Amriswil drei Teams aus der 2. Liga interregional in die beiden OFV-Gruppen absteigen, muss auch der schlechtere Drittletzte absteigen. Wängi hat zwei Runden vor Schluss fünf Punkte Vorsprung auf diesen Platz und braucht damit im Spiel gegen Goldach noch einen Punkt, um den Ligaerhalt definitiv zu sichern.