Entwarnung bei Marc Gisin

Das Schweizer Team erlebte im Super-G von Kitzbühel eine Schrecksekunde. Marc Gisin verlor beim Sprung über die Hausbergkante die Kontrolle, stürzte und überschlug sich mehrmals. Der 26jährige Obwaldner wurde mit dem Helikopter ins Spital nach St. Johann geflogen.

Merken
Drucken
Teilen

Das Schweizer Team erlebte im Super-G von Kitzbühel eine Schrecksekunde. Marc Gisin verlor beim Sprung über die Hausbergkante die Kontrolle, stürzte und überschlug sich mehrmals. Der 26jährige Obwaldner wurde mit dem Helikopter ins Spital nach St. Johann geflogen. Dort diagnostizierten die Ärzte ein leichtes Schädel-Hirn-Trauma, das sie allerdings als unbedenklich einstuften. (chk)