Entscheidende Rangpunkte für die Gesamtsiege

PFERDESPORT. Dass die Tourenwertung ihre eigenen Gesetze hat, zeigte sich anlässlich des dritten Durchgangs des SunDayCups 2015.

Drucken
Teilen

PFERDESPORT. Dass die Tourenwertung ihre eigenen Gesetze hat, zeigte sich anlässlich des dritten Durchgangs des SunDayCups 2015. Die Zwischenranglisten wurden nochmals neu gemischt, weil die attraktiven Preise für die Gesamtsiege der einzelnen fünf Touren (Bronze, Silber, Gold, Platin und Diamonds) die Qualifizierten zum erneuten Einsatz lockte.

Die Bronzetour (90–100 cm) wurde bereits am Freitag entschieden. Da holte sich Miriam Brauchli (Schweizersholz) und Little Carwyn CH mit letztlich neun Rangpunkten aus den sechs Prüfungen den Sieg. Die Austragung der Silber- und Diamonds-Prüfungen standen am Samstag auf dem Programm. Die Silbertour (100–110 cm) gewann Janis Schneebeli (Abtwil SG) mit der braunen Stute Qamelle des Sables. Als Überraschungssieger der Diamonds Tour (130–135 cm) konnte sich der Henauer Bruno Fuchs mit Lucky XXXI den Hauptgewinn, ein Startplatz am CSIO St. Gallen, sichern. Tamara Schnyder (Thalheim a. d. Thur) mit Quinsten T wurde Zweite und Sergio Hauser (Lommis) mit We Elve Dritter.

Golden Girl Elin Ott (Mettmenstetten) mit ihrem belgischen Fuchswallach Exclusieve van t Zorgvliet verteidigte ihre Führung erfolgreich und entschied die Gold Tour für sich.

Auch in der Platin-Tour brillierte der Henauer Bruno Fuchs mit seinem zweiten Pferd Marouge SHM und holte sich den Sieg in der Gesamtwertung. (pd)

Aktuelle Nachrichten