Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Engel fliegen obenaus

Der Romanshorner Jannick Engel holt Silber am Heidiland-Cup und gewinnt den Ostschweizer Cup im EP; Lars Engeli aus Steckborn landet auf Platz drei.

KUNSTTURNEN. Zum Saisonende wurden in Maienfeld die diesjährigen Sieger des Ostschweizer Cups geehrt. Bei dieser Wertung werden die besten Turner der fünf Ostschweizer Wettkämpfe Fürstenland-Cup (Wil), Rheintal- Cup (Widnau), Thurgauer Kunstturncup (Frauenfeld), Schaffhauser Jugendcup (Schaffhausen) und Heidiland-Cup (Maienfeld) bestimmt. Dabei brillierte der achtjährige Jannick Engel, der im letzten Wettkampf der Saison, dem Heidiland-Cup, mit 76,325 Punkten Silber gewann. Das junge Kunstturntalent wurde somit gleich Gesamtsieger des Ostschweizer Cups mit einem Total von 308,175 Punkten. Auch Max Krüger hat es weit nach vorne geschafft: Im Ostschweizer Cup landete er auf dem hervorragenden 7. Rang bei 130 Rangierten im EP.

Im Programm 1 machten Nils Haag (Rang 11) und Elijas Egli (Rang 14) mit guten Leistungen gegen 65 Konkurrenten auf sich aufmerksam. Der im RLZ OST trainierende 12jährige Steckborner Lars Engeli (STV Frauenfeld) vermochte im Wettkampf selbst zwar keine Medaille zu ergattern und erzielte den 6. Rang im P3. Dass Engeli in der Gesamtwertung des Ostschweizer Cups trotzdem Bronze gewinnt, ist mehreren gut gelungenen Wettkämpfen im Saisonverlauf zu verdanken. Ein weiterer guter Abschluss konnte die Turnfabrik bei den Pokalüberreichungen in den Mannschaftsrangierungen feiern: Bronze im EP. (red.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.