EM-Gold für Madleina Rüegge

faustball. Die Thurgauerin Madleina Rüegge gewann an der Europameisterschaft in Zofingen mit dem Schweizer Team die Goldmedaille. Sie bezwangen im Final das Team aus Österreich mit 3:1. Rüegge wurde als Defensivspielerin auf der Angriffsposition vorne rechts eingesetzt.

Drucken
Madleina Rüegge in Aktion. (Bild: kö)

Madleina Rüegge in Aktion. (Bild: kö)

faustball. Die Thurgauerin Madleina Rüegge gewann an der Europameisterschaft in Zofingen mit dem Schweizer Team die Goldmedaille. Sie bezwangen im Final das Team aus Österreich mit 3:1. Rüegge wurde als Defensivspielerin auf der Angriffsposition vorne rechts eingesetzt. Mit dem Wissen, dass sie jeweils neuen Schwung ins Team bringt und die Fähigkeit besitzt, sich nahtlos ins Spiel einzufügen, wurde ihr allerdings die Joker-Rolle übertragen.

Die 22jährige Wigoltingerin trug mit ihren Leistungen jedoch viel zu diesem EM-Erfolg bei. Für Madleina Rüegge bedeutet der Europameistertitel der bisher grösste Erfolg mit der Frauen-Nationalmannschaft.

Weniger Glück hatten die U21-Männer mit den drei Thurgauern Martin Dünner (STV Wigoltingen), Dario Hofer (STV-Ettenhausen) und Kevin Hagen (FG Rickenbach-Wilen). Im Endspiel gegen Rekordmeister Deutschland holte man einen 0:2-Satz-Rückstand noch auf und führte im Entscheidungssatz sogar mit 8:4.

Doch danach ging nichts mehr im Schweizer Team und Deutschland konnte den EM-Titel erfolgreich verteidigen. (kö)