EM 2021
Fussball-Europameisterschaft: Alle Teams, alle Stadien, alle Termine

24 Mannschaften kämpfen um den Titel, vom 11. Juni bis 11. Juli 2021 in elf europäischen Städten und einer asiatischen Stadt. Ob dieses Turnier wie geplant stattfinden kann, zeigt sich in den kommenden Wochen.

Martin Oswald und Ruben Schönenberger
Merken
Drucken
Teilen
Die Schweizer Startelf vor dem Spiel gegen Litauen am 28. März 2021 in St.Gallen.

Die Schweizer Startelf vor dem Spiel gegen Litauen am 28. März 2021 in St.Gallen.

Bild: Ennio Leanza/Keystone

Wieso findet die Europameisterschaft erst 2021 statt?

Ursprünglich hätte die Europameisterschaft vom 12. Juni bis 12. Juli 2020 durchgeführt werden sollen. Nachdem die Uefa sich zuerst lange weigerte, eine Verschiebung zu kommunizieren, liess Corona dem Fussballverband schliesslich keine Wahl. Am 17. März 2020 gab die Uefa die Verschiebung der EM um ein Jahr bekannt. Neu findet sie vom 11. Juni bis 11. Juli 2021 statt. Trotzdem heisst das Turnier offiziell weiterhin Uefa Euro 2020.

Wieso wird die EM in verschiedenen Ländern ausgetragen?

Die EM hatte 2020 einen runden Geburtstag. Erstmals wurde sie 1960 in Frankreich ausgetragen. Die drei Medaillengewinner von damals vertraten Länder, die es allesamt nicht mehr gibt: Europameister wurde die Sowjetunion. Sie besiegte Jugoslawien in der Verlängerung des Finals mit 2:1. Den dritten Platz sicherte sich die Tschechoslowakei mit einem 2:0-Erfolg im kleinen Final gegen Gastgeber Frankreich.

Zum 60-Jahr-Jubiläum wollte die Uefa die EM in möglichst viele verschiedene Länder bringen und Spiele in insgesamt zwölf verschiedenen Städten austragen. Statt nur in einem Land eine Party zu haben, werde man so über ganz Europa eine Party veranstalten, liess sich Gianni Infantino 2012 zitieren. Der heutige Fifa-Präsident war damals noch Uefa-Generalsekretär. An der Idee will man trotz der Verschiebung festhalten. Ob es tatsächlich dazu kommt, ist unsicher (siehe nächster Abschnitt).

Welches sind die einzelnen Spielorte?

Aufgrund der aktuellen Coronapandemie machen seit Wochen verschiedene Gerüchte über eine mögliche Änderung der Spielorte die Runde:

Die Uefa will allerdings weiterhin an den zwölf verschiedenen Austragungsorten festhalten. Sollten diese zum Zug kommen, wird in diesen zwölf Städten gespielt:

Die Halbfinals und der Final sollen im Londoner Wembley stattfinden. Das Stadion wurde 2007 eröffnet. Auch der 1923 eröffnete Vorgänger an gleicher Stelle hiess Wembley.

Ort des Finals: 90'000 Zuschauer haben im Wembley-Stadion Platz.

Ort des Finals: 90'000 Zuschauer haben im Wembley-Stadion Platz.

Bild: Jbmg40

Mitte März sagte Uefa-Präsident Aleksander Ceferin, alle Ausrichter müssten garantieren können, dass Fans zugelassen sind. Geisterspiele seien keine Option. Bis zum 7. April lief eine erste Frist für die Organisatoren.

Wie die Uefa bekanntgab, liegen von acht Austragungsorten Bestätigungen vor, dass mindestens 25 Prozent der Kapazität zur Verfügung stehen wird. Gemäss des europäischen Fussballverbands geht London von ebendiesen 25 Prozent, hofft aber für die Spiele in der K.o.-Phase aufstocken zu können. Amsterdam, Bukarest, Kopenhagen und Glasgow hätten eine Kapazität von 25 bis 33 Prozent bestätigt, Baku und St.Petersburg eine von 50 Prozent. Budapest ziele gar darauf ab, die Stadien gänzlich füllen zu können.

Die vier verbleibenden Austragungsorte – Bilbao, Dublin, München und Rom – haben gemäss der Uefa noch bis zum 19. April Zeit, Zusagen zu machen. Im Falle von Rom hat der Uefa die von der BBC festgehaltene Zusage ohne genaue Kapazität offenbar nicht gereicht.

Was passiert, wenn die Ausrichter nicht garantieren können, dass (genügend) Fans zugelassen sind, ist noch nicht klar.

Wie funktioniert der Modus?

Seit der Europameisterschaft 2016 treten 24 Mannschaften in der ersten Runde in sechs Gruppen an. Jede Mannschaft absolviert drei Spiele, da innerhalb einer Gruppe jede Mannschaft einmal gegen jede spielt. Für den Achtelfinal qualifizieren sich neben den Gruppenersten und -zweiten aus jeder Gruppe (12 Mannschaften) auch die vier besten Gruppendritten. Ab dem Achtelfinal gilt das K.-o.-System, der Verlierer jedes Spiels scheidet aus.

Welche Nationalmannschaften nehmen teil?

Die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft nimmt zum fünften Mal in der Geschichte an einer EM-Endrunde teil.

Nation FIFA-Rang (10.12.20) Teilnahmen an einer Endrunde
Belgien 1 6
Dänemark 12 9
Deutschland 13 13
England 4 10
Finnland 54 1
Frankreich 2 10
Italien 10 10
Kroatien 11 6
Niederlande 14 10
Nordmazedonien 65 1
Österreich 23 3
Polen 19 4
Portugal 5 8
Russland 39 6
Schottland 48 3
Schweden 20 7
Schweiz 16 5
Slowakei 33 2
Spanien 6 11
Tschechien 42 7
Türkei 32 5
Ukraine 24 3
Ungarn 40 4
Wales 18 2
2016: Christiano Ronaldo stemmt den Pokal in die Höhe ‒ Portugal ist zum ersten Mal Europameister.

2016: Christiano Ronaldo stemmt den Pokal in die Höhe ‒ Portugal ist zum ersten Mal Europameister.

Bild: Keystone

Wer spielt für die Schweizer «Nati»?

In der Qualifikation für die Europameisterschaft spielte die Schweizer Nationalmannschaft gegen Georgien, Dänemark, Irland und Gibraltar und holte den Gruppensieg. Das Team wird seit dem 1. Juli 2014 von Vladimir Petkovic trainiert. Das definitive Kader für die Europameisterschaft hat der Fussballverband noch nicht bekanntgegeben. Beim letzten Ernstkampf der «Nati», dem 1:0-Sieg gegen Litauen am 28. März in St.Gallen, sah die Startelf und die Ersatzbank so aus:

Apropos Ersatzbank: Während der EM werden wie zuletzt in den Ligen und internationalen Klubwettbewerben fünf Auswechslungen erlaubt sein.

Wo erhalte ich während der EM Informationen?

In der Schweiz wird die SRG die Fussball-Europameisterschaft exklusiv im Fernsehen und Radio begleiten. CH Media wird in Print und online intensiv über die Schweizer Fussball-«Nati» und die EM berichten.

Spielplan Gruppenphase

Dat. Uhrzeit Match Spielort
Fr, 11.06.2021 21:00 Türkei – Italien Rom
Sa, 12.06.2021 15:00 Wales – Schweiz Baku
Sa, 12.06.2021 18:00 Dänemark – Finnland Kopenhagen
Sa, 12.06.2021 21:00 Belgien – Russland St. Petersburg
So, 13.06.2021 15:00 England – Kroatien London
So, 13.06.2021 18:00 Österreich – Nordmazedonien Bukarest
So, 13.06.2021 21:00 Niederlande – Ukraine Amsterdam
Mo, 14.06.2021 15:00 Schottland – Tschechien Glasgow
Mo, 14.06.2021 18:00 Polen – Slowakei Dublin
Mo, 14.06.2021 21:00 Spanien – Schweden Bilbao
Di, 15.06.2021 18:00 Ungarn – Portugal Budapest
Di, 15.06.2021 21:00 Frankreich – Deutschland München
Mi, 16.06.2021 15:00 Finnland – Russland St. Petersburg
Mi, 16.06.2021 18:00 Türkei – Wales Baku
Mi, 16.06.2021 21:00 Italien – Schweiz Rom
Do, 17.06.2021 15:00 Ukraine – Nordmazedonien Bukarest
Do, 17.06.2021 18:00 Dänemark – Belgien Kopenhagen
Do, 17.06.2021 21:00 Niederlande – Österreich Amsterdam
Fr, 18.06.2021 15:00 Schweden – Slowakei Dublin
Fr, 18.06.2021 18:00 Kroatien – Tschechien Glasgow
Fr, 18.06.2021 21:00 England – Schottland London
Sa, 19.06.2021 15:00 Ungarn – Frankreich Budapest
Sa, 19.06.2021 18:00 Portugal – Deutschland München
Sa, 19.06.2021 21:00 Spanien – Polen Bilbao
So, 20.06.2021 18:00 Italien – Wales Rom
So, 20.06.2021 18:00 Schweiz – Türkei Baku
Mo, 21.06.2021 18:00 Nordmazedonien – Niederlande Amsterdam
Mo, 21.06.2021 18:00 Ukraine – Österreich Bukarest
Mo, 21.06.2021 21:00 Russland – Dänemark Kopenhagen
Mo, 21.06.2021 21:00 Finnland – Belgien St. Petersburg
Di, 22.06.2021 21:00 Tschechien – England London
Di, 22.06.2021 21:00 Kroatien – Schottland Glasgow
Mi, 23.06.2021 18:00 Slowakei – Spanien Bilbao
Mi, 23.06.2021 18:00 Schweden – Polen Dublin
Mi, 23.06.2021 21:00 Deutschland – Ungarn München
Mi, 23.06.2021 21:00 Portugal – Frankreich Budapest

Spielplan K.-o.-Phase

Runde Dat. Uhrzeit* Match Spielort
AF 26.06.2021 18:00 2A – 2B Amsterdam
AF 26.06.2021 21:00 1A – 2C London
AF 27.06.2021 18:00 1C – 3D/E/F Budapest
AF 27.06.2021 21:00 1B – 3A/D/E/F Bilbao
AF 28.06.2021 18:00 2D – 2E Kopenhagen
AF 28.06.2021 21:00 1F – 3A/B/C Bukarest
AF 29.06.2021 18:00 1D – 2F Dublin
AF 29.06.2021 21:00 1E – 3A/B/C/D Glasgow
VF 02.07.2021 18:00 Sieger AF Bukarest – Sieger AF Kopenhagen St. Petersburg
VF 02.07.2021 21:00 Sieger AF Bilbao – Sieger AF London München
VF 03.07.2021 18:00 Sieger AF Budapest – Sieger AF Amsterdam Baku
VF 03.07.2021 21:00 Sieger AF Glasgow – Sieger AF Dublin Rom
HF 06.07.2021 21:00 Sieger VF1 – Sieger VF2 London
HF 07.07.2021 21:00 Sieger VF 4 – Sieger VF 3 London
Finale 11.07.2021 21:00 Sieger HF 1 – Sieger HF 2 London