Elson Kabashi holt WM-Titel

karate. An den 2. Offenen Weltmeisterschaften des Weltverbandes Eiko holte sich der Kreuzlinger Elson Kabashi zum zweitenmal nach 2005 den Titel in der Kategorie «+75 kg». Zudem wurde der Thurgauer mit dem Fairnesspokal ausgezeichnet.

Drucken
Teilen

karate. An den 2. Offenen Weltmeisterschaften des Weltverbandes Eiko holte sich der Kreuzlinger Elson Kabashi zum zweitenmal nach 2005 den Titel in der Kategorie «+75 kg». Zudem wurde der Thurgauer mit dem Fairnesspokal ausgezeichnet.

Bereits in der Vorrunde stellte Kabashi seine ausgezeichnete Form unter Beweis. Im Halbfinal traf er dann auf einen Kosovaren.

Trotz eines zwischenzeitlichen 1:3-Rückstands kämpfte sich der Thurgauer schliesslich mit dem 6,3-Gesamtskore in den WM-Final vor. Sein Finalgegner aus Schweden hatte sich die Teilnahme ebenfalls hart erkämpft, und die beiden Kämpfer machten sich bereit. Die Spannung in der Halle war greifbar, doch Kabashi liess sich dadurch nicht aus der Ruhe und Konzentration bringen. Beide bewegten sich athletisch.

Nach mehreren angetäuschten Scheinangriffen war klar, dass die Finalisten beabsichtigten, einen gegnerischen Angriff erfolgreich zu kontern. Doch Kabashi gelang es trotzdem geschickt den 1. Punkt zu holen. Kurz vor Schluss musste der Schwede alles riskieren, was der Kreuzlinger eiskalt zum entscheidenden 2:0 ausnützte. (red.)