Elgg-Ettenhausen zahlte Lehrgeld

faustball. Die erste Mannschaft der Spielgemeinschaft Elgg-Ettenhausen nahm am IFA-Cup in Prelouc in Tschechien teil. Die Vorrunde wurde in zwei Fünfergruppen ausgetragen. Dabei vermochte Elgg-Ettenhausen die beiden ersten Begegnungen gegen Jona und auch gegen Zdechovice zu gewinnen.

Drucken
Teilen

faustball. Die erste Mannschaft der Spielgemeinschaft Elgg-Ettenhausen nahm am IFA-Cup in Prelouc in Tschechien teil. Die Vorrunde wurde in zwei Fünfergruppen ausgetragen. Dabei vermochte Elgg-Ettenhausen die beiden ersten Begegnungen gegen Jona und auch gegen Zdechovice zu gewinnen. Gegen Berlin und Linz-Urfahr setzte es Niederlagen ab, wobei gegen Linz-Urfahr doch immerhin ein Satz gewonnen werden konnte. Dank des dritten Ranges qualifizierte sich Elgg-Ettenhausen für den Viertelfinal. Gegen Kremsmünster verlor die Spielgemeinschaft aber in drei Sätzen, mit 12:14, 7:11 und 13:15, überaus knapp.

So musste der NLA-Verein Elgg-Ettenhausen um Rang fünf gegen Ahlhorn antreten. Diese Partie endete mit je 6:11 zu Ungunsten der Schweizer, welche damit Rang sechs belegten. Elgg-Ettenhausen ist zweifellos mit einigen Erfahrungen reicher nach Hause zurückgekehrt.

Im Final bezwang Linz-Urfahr dann Berlin in drei Sätzen mit 11:9, 11:9 und 11:8 und sicherte sich damit den IFA-Cup 2011. Kremsmünster seinerseits schlug Diepoldsau im Spiel um Rang drei mit 2:1 Sätzen. (rl)

Aktuelle Nachrichten