Eishockey-WM

«Wir sind noch nicht fertig» – die Stimmen zum Schweizer Finaleinzug

Drucken
Teilen
Die Schweizer jubeln nach der Schlusssirene.

Die Schweizer jubeln nach der Schlusssirene.

SALVATORE DI NOLFI

Nino Niederreiter

 «Es war ein unglaubliches Gefühl. Wir wussten, dass es nicht einfach wird. Wir hatten auch viel Glück und Genoni war sehr stark. Wir haben sehr gut gespielt. Mit Schweden haben wir noch eine Rechnung offen. Wir hoffen, dass es diese Mal auf unsere Seite fällt.»

«Es war ein unglaubliches Gefühl. Wir wussten, dass es nicht einfach wird. Wir hatten auch viel Glück und Genoni war sehr stark. Wir haben sehr gut gespielt. Mit Schweden haben wir noch eine Rechnung offen. Wir hoffen, dass es diese Mal auf unsere Seite fällt.»

KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI

Sven Andrighetto

Sven Andrighetto (Mitte) «Wir realisieren gar noch nicht richtig war wir erreicht haben. Es ist aber noch nicht fertig. Wir wollen morgen gewinnen. Genoni hat einen unglaublichen Match gespielt, sie haben uns ziemlich eingeschnürt am Schluss. Wir haben zwei Tore im Powerplay gemacht. In der Garderobe passiert nichts verrücktes mehr. Wir geniessen und bereiten uns auf morgen vor. Wir können mit Schweden mitspielen. Es ist ein Hockey-Spiel, das bei 0:0 anfängt. Da kann jeder gewinnen.»

Sven Andrighetto (Mitte) «Wir realisieren gar noch nicht richtig war wir erreicht haben. Es ist aber noch nicht fertig. Wir wollen morgen gewinnen. Genoni hat einen unglaublichen Match gespielt, sie haben uns ziemlich eingeschnürt am Schluss. Wir haben zwei Tore im Powerplay gemacht. In der Garderobe passiert nichts verrücktes mehr. Wir geniessen und bereiten uns auf morgen vor. Wir können mit Schweden mitspielen. Es ist ein Hockey-Spiel, das bei 0:0 anfängt. Da kann jeder gewinnen.»

KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI

Roman Josi

 «Wir sind glücklich. Es war eine unglaubliche Leistung gegen ein Team wie Kanada. Jeder opferte sich für das Team, wir gewinnen als Mannschaft. Genoni ist extrem fokussiert, konzentriert sich auf seine Leistung. Die war in den letzten Spielen unglaublich. Uns zeichnet die Opferbereitschaft aus. Jeder kämpft, jeder liegt in den Schuss. Alle müssen kämpfen und das haben wir heute gemacht.»

«Wir sind glücklich. Es war eine unglaubliche Leistung gegen ein Team wie Kanada. Jeder opferte sich für das Team, wir gewinnen als Mannschaft. Genoni ist extrem fokussiert, konzentriert sich auf seine Leistung. Die war in den letzten Spielen unglaublich. Uns zeichnet die Opferbereitschaft aus. Jeder kämpft, jeder liegt in den Schuss. Alle müssen kämpfen und das haben wir heute gemacht.»

KEYSTONE/EPA KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI