Frauen-WM

Schweizerinnen verlieren Spiel um Platz 5

Das Eishockey-Nationalteam der Frauen beendet die Heim-WM in Zürich und Winterthur auf dem 6. Platz. Die Schweizerinnen verloren das Spiel um Platz 5 gegen Schweden mit 2:3 nach Penaltyschiessen.

Drucken
Teilen
Stefanie Marty verwertete als einzige Schweizerin ihren Penalty

Stefanie Marty verwertete als einzige Schweizerin ihren Penalty

Keystone

Wie bereits im Viertelfinal gegen Russland (4:5 n.V.) fehlte nicht viel zum Schweizer Sieg. Die Schweizerinnen wurden zwar von den Schwedinnen zwar klar dominiert (33:75 Schüsse), kamen insbesondere im Finish aber zu guten Möglichkeiten, die Partie zu beenden. In der Verlängerung trafen Kathrin Lehmann die Latte (66.) und Sara Benz den Pfosten (69.). Sara Benz konnte ausserdem noch solo aufs schwedische Goal losziehen, und die letzten vier Minuten der Overtime bestritten die Schweizerinnen in Überzahl.

Das Powerplay erwies sich an der Heim-WM aber nicht als grosse Hilfe. Auch im letzten Spiel resultierte aus total neun Chancen (drei davon in doppelter Überzahl) lediglich ein Tor.

Das Penaltyschiessen entschied Elin Holmlöv zu Gunsten der Schwedinnen. Holmlöv reüssierte bei zwei ihrer total vier Versuche (!). Mit dem ersten Tor wehrte sie den zweiten Schweizer "Matchball" ab (den ersten hatte Nicole Bullo vergeben), mit ihrem zweiten Goal (beim insgesamt 14. Penalty) stellte sie Schwedens Sieg sicher.

Die Schweizer Tore in der regulären Spielzeit erzielten Anja Stiefel zum 1:2 und Nicole Bullo zum 2:2. Alle vier Tore in der regulären Spielzeit fielen innerhalb von zwölf Minuten im ersten Abschnitt. Schweden hatte nach bloss acht Minuten 2:0 geführt.

Schweiz - Schweden 2:3 (2:2, 0:0, 0:0, 0:0) n.P.

Hallenstadion, Zürich. - 2043 Zuschauer. - SR Tottman (Gb), Boniface/Skövbäkke (Fr/Dä). - Tore: 6. Eliasson (Holst, Andersson/Ausschluss Zollinger) 0:1. 9. Enström (Holmlöv, Winberg) 0:2. 11. Stiefel (Sara Benz, Thalmann/Ausschluss Malmström) 1:2. 18. Bullo (Zollinger) 2:2. - Penaltyschiessen: Holst -, Lehmann - (daneben); Winberg -, Sara Benz -; Holmlöv - (daneben), Bullo -; Stefanie Marty 1:0, Holmlöv 1:1; Meier -, Holmlöv -; Julia Marty - (daneben), Holst -; Bullo - (daneben), Holmlöv 1:2. - Strafen: 9mal 2 Minuten gegen die Schweiz, 14mal 2 Minuten gegen Schweden.

Schweiz: Schelling; Thalmann, Julia Marty; Stalder, Meier; Häfliger, Frautschi; Wyss; Stiefel, Sara Benz, Stefanie Marty; Lehmann, Bullo, Leimgruber; Stänz, Zollinger, Nabholz; Michielin, Raselli.

Schweden: Martin; Andersson, Nevaläinen; Svedin, Fällman; Bäckman, Malmström; Nordin; Grahm, Eliasson, Holst; Winberg, Enström, Holmlöv; Rundqvist, Borgqvist, Asserholt; Stenberg, Wester.

Bemerkungen: Schweiz ohne Anthamatten (Ersatztorhüter) und Slongo (überzählig). - Timeout Schweden (65.). - Pfostenschüsse: Lehmann (66./Latte), Sara Benz (69.). - Powerplay: Schweiz 1/9; Schweden 1/6.