Eishockey

Florian Schmuckli im EVZ Acadmey-Team

Auch das Kader des zweiten neuen NLB-Team, der EVZ Academy, nimmt Formen an. Mit Florian Schmuckli hat einer der neuen Zuger Spieler eine unmittelbare Oltner Vergangenheit.

Daniel Monnin
Drucken
Teilen
Der Ex-Oltner Florian Schmuckli spielt neu im EVZ-Farmteam.

Der Ex-Oltner Florian Schmuckli spielt neu im EVZ-Farmteam.

Hansruedi Aeschbacher

Der 23jährige wechselte im Laufe der letzten Saison von den GCK Lions zum EHC Olten und bestritt insgesamt 14 Partien für die Solothurner.

Schmuckli ist mit Abstand der bekannteste und erfahrenste Spieler im neuen NLB-Team. Der Verteidiger kam bisher auf 60 NLA-Spiele (Zug 46, ZSC Lions 14) und 104 NLB-Einsätze für Visp, Olten, Basel und die GCK Lions).

Kinding und Jenni an der Bande

Einiges bekannter als die Namen der Spieler sind diejenigen des Trainer-Duos: der 59jährige Schwede Björn Kinding stand früher in Herisau, Biel und Zug an der Bande, arbeitete als Ausbildungschef beim Schweizerischen Eishockeyverband sowie in den letzten Jahren Japan, Schweden, Dänemark, Frankreich, Deutschland sowie in den USA und Kanada. Sein Assistent heisst Marcel Jenni, der ehemalige Internationale Marcel Jenni startet beim Academy-Team seine Trainerkarriere.

Nicht weniger als 10 der 18 Kaderspieler stammen aus dem EVZ-Nachwuchs, fünf spielten in der abgelaufenen Saison in einer der unteren nordamerikanischen Juniorenligen. Sieben Spieler haben in ihrer noch jungen Karriere NL-Erfahrung sammeln können: Neben Schmuckli sind dies Torhüter Noel Bader Zug), die Verteidiger Manuel Grigioni (Rapperswil), Marc Steiner (Ajoie), Cédric Maurer (Zug/GCK Lions) sowie die Stürmer Ramon Pfranger (Davos/Thurgau) und Fabian Haberstich (Visp, SCL Tigers).

Das EVZ Academy-Team will sein Kader gemäss EVZ-Sportchef Reto Kläy „mit zwei jungen Ausländern sowie weiteren eigenen Spielern aus dem Elite-Kader ergänzen.“ Vorgesehen ist zudem, dass eine Reihe von Farmteam-Spielern – allen voran wohl Goalie Bader, Schmuckli und Haberstich – in der NLA eingesetzt werden.