EISHOCKEY
Tor, Sieg und Auszeichnung für den Zuzwiler NHL-Profi Kevin Fiala: «Es war kein schönes Spiel»

Minnesota Wild feiert den vierten Sieg in Folge. Mann des Abends ist der Ostschweizer Kevin Fiala. Er verbucht beim 4:1-Heimerfolg gegen die Arizona Coyotes ein Tor und einen Assist und wird zum besten Spieler der Partie gewählt.

Daniel Good
Merken
Drucken
Teilen
Torschütze Kevin Fiala (links) und Matt Dumba freuen sich über das 3:1 des Schweizers

Torschütze Kevin Fiala (links) und Matt Dumba freuen sich über das 3:1 des Schweizers

Bild: Hannah Foslien / AP

Die Partie in St. Paul war umstritten. Nach zwei Dritteln stand es 1:1. Arizona lag sogar in Führung. Dann aber drehte Minnesota unter der Regie von Kevin Fiala auf. Der 24-jährige Zuzwiler gab die Vorlage zum 2:1 und besorgte das 3:1 selber. Der Schweizer wurde als bester Spieler der Partie ausgezeichnet.

Fiala verbuchte sein neuntes Saisontor und sagte: «Es war sicher kein schönes Spiel. Aber das Wichtigste ist, dass wir gewinnen. Die Art und Weise spielt doch keine Rolle. So wie gegen Arizona lief es für uns schon oft in dieser Saison.» Und:

«Es ist einfach ein grossartiges Gefühl. Wenn du spürst, dass wir gewinnen werden.»

Fiala erzielte seinen 80. Treffer in der weltweit besten Eishockeyliga. Durch den vierten Erfolg in Serie stiess Minnesota auf den zweiten Tabellenplatz der West Division vor. Nur einen Zähler vor Fialas Mannschaft liegen die Vegas Golden Knights.