EISHOCKEY
Ostschweizer Begegnung in der NHL: Kevin Fiala trifft - Timo Meier gewinnt

Die San Jose Sharks gewinnen daheim gegen Minnesota Wild 4:3 nach Penaltyschiessen. Der St. Galler Kevin Fiala erzielt seinen zehnten Saisontreffer zum 3:3-Ausgleich, verbucht einen Assist und versenkt einen Penalty. Aber der Appenzeller Timo Meier geht als Sieger vom Eis.

Daniel Good
Merken
Drucken
Teilen
Kevin Fiala wird von seinen Teamkollegen beglückwünscht.

Kevin Fiala wird von seinen Teamkollegen beglückwünscht.

Bild: Jamie Sabau / Getty

Es war eine umstrittene Partie im SAP-Center in San Jose, wo Timo Meier mit den Sharks die Heimspiele bestreitet. Erst in der 16. Runde des Penaltyschiessens fiel die Entscheidung durch den Verteidiger Erik Karlsson, der bereits in der regulären Spielzeit zwei Tore für San Jose erzielt hatte.

Der Zuzwiler Kevin Fiala war im Penaltyschiessen schon als zweiter Spieler Minnesotas an der Reihe und traf. Er hatte in der 13. Minute bereits den Assist zur 1:0-Führung verbucht. Auch im letzten Drittel war Fiala zur Stelle und bewerkstelligte in der 50. Minute das 3:3.

Zum vierten Sieg in Folge reichte es Minnesota allerdings nicht. Trotzdem ist die Mannschaft Fialas immer noch auf dem dritten Rang der West Division platziert und hat gute Chancen, das Playoff zu erreichen.

Timo Meier (blau) gegen zwei Spieler von Minnesota Wild

Timo Meier (blau) gegen zwei Spieler von Minnesota Wild

Bild: Tony Avelar / AP

Umso wichtiger war der Sieg für die San Jose Sharks. Sie liegen in der Tabelle immer noch auf dem zweitletzten Rang der West Division. Timo Meier verliess das Eis gegen Minnesota mit einer Minus-2-Bilanz. Mit 21 Skorerpunkten ist der Herisauer der zweiterfolgreichste Schweizer in dieser NHL-Saison. Fiala steht mit 17 Punkten zu Buche.