EISHOCKEY
Kevin Fiala in der NHL als bester Spieler ausgezeichnet: «Wichtig ist, dass die Mannschaft gewinnt»

Minnesota Wild siegt auswärts gegen die Arizona Coyotes 5:2. Der Zuzwiler Kevin Fiala verbucht den Treffer zum 4:2, gibt eine entscheidende Vorlage und wird zum besten Spieler der Partie gewählt.

Daniel Good
Merken
Drucken
Teilen
Kevin Fiala (Bildmitte, Nummer 22) setzt sich gegen Arizona gekonnt in Szene.

Kevin Fiala (Bildmitte, Nummer 22) setzt sich gegen Arizona gekonnt in Szene.

Bild: Craig Lassig / AP

Minnesota feierte in Glendale den vierten Sieg in Folge und kann mit dem Playoff planen. Die Partie gegen Arizona, das in der Tabelle bloss einen Punkt hinter Minnesota lag, wurde zu Beginn des Schlussdrittels nochmals spannend, als die Coyotes auf 2:3 verkürzten.

Fiala knickt die Hoffnungen der Coyotes

Aber Minnesotas Flügelspieler Kevin Fiala knickte die Hoffnungen des Heimteams mit dem 4:2 in der 47. Minute. Es war sein 15. Saisontreffer. Der 24-jährige St. Galler hatte auch die entscheidende Vorlage zum 1:0 geliefert. Fiala sagte nach dem Spiel:

«Es ist immer schön zu skoren. Aber ehrlich gesagt ist es wichtiger, dass wir als Mannschaft gewinnen.»

Weniger zu feiern gab es für Timo Meier. Der 24-jährige Appenzeller unterlag mit den San Jose Sharks auswärts gegen die besser platzierten Vegas Golden Knights nach einem Penaltyschiessen 2:3.

Meiers Mitspieler holt den Rekord

Meiers Teamkollege Patrick Marleau ist seit der Partie in Las Vegas alleiniger Rekordspieler der NHL. Der Kanadier bestritt seine 1768. Partie in der weltweit besten Liga und übertraf seinen Landsmann Gordie Howe, der 2016 im Alter von 88 Jahren verstorben ist.

San Joses NHL-Rekordspieler Patrick Marleau in Las Vegas

San Joses NHL-Rekordspieler Patrick Marleau in Las Vegas

Bild: John Locher / AP

Der 41-jährige Marleau scheiterte im Penaltyschiessen als erster Schütze der San Jose Sharks.