EISHOCKEY
Erfolgloses Comeback der Minnesota Wild mit dem Zuzwiler NHL-Profi Kevin Fiala

Wegen Coronafällen im Team musste Minnesota zwei Wochen pausieren. In Los Angeles ging es nun wieder los: Aber die Mannschaft um Kevin Fiala verlor gegen die Kings 0:4.

Daniel Good
Drucken
Teilen
Kevin Fiala: bald steht ihm das 300. NHL-Spiel bevor.

Kevin Fiala: bald steht ihm das 300. NHL-Spiel bevor.

Bild: Russell Hons / Freshfocus

Sechs NHL-Partien der Minnesota Wild mussten seit dem 2. Februar verschoben werden. Denn 13 Eishockeyprofis des Teams aus St. Paul waren mit dem Coronavirus infiziert.

In Los Angeles kam Minnesota in der Nacht auf Mittwoch aber noch nicht wieder in die Gänge. Der 24-jährige St. Galler Kevin Fiala stand fast 20 Minuten auf dem Eis, brachte aber nur einen Schuss aufs gegnerische Tor zustande.

Fiala ist einer der Leistungsträger im Team der Wild. Er ist auch schon dreifacher Torschütze in dieser Saison, in der Minnesota erst neun Begegnungen absolviert hat.

Bald hat der aus Zuzwil stammende Stürmer auch etwas zu feiern. Nur noch vier Partien fehlen ihm zum 300. Spiel in der NHL.