Einen Punkt erkämpft

FUSSBALL. In einem animierten 2.-Liga-Spiel gegen Weesen zeigte der FC Steinach eine starke Leistung und erkämpfte sich nach dem 2:0-Rückstand einen glücklichen, aber verdienten Punkt. Die Steinacher starteten gut. Allerdings fehlte die Präzision.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. In einem animierten 2.-Liga-Spiel gegen Weesen zeigte der FC Steinach eine starke Leistung und erkämpfte sich nach dem 2:0-Rückstand einen glücklichen, aber verdienten Punkt. Die Steinacher starteten gut. Allerdings fehlte die Präzision. Die beste Gelegenheit hatte Christoph Gebhardt nach 15 Minuten, als er nach einem Pass von Manu Bellini frei zum Abschluss kam. Aufregung gab es in der 20. Minute, als den Drdla-Boys ein klarer Penalty verwehrt wurde. Die Führung von Weesen kam in der 29. Minute überraschend. Danach verlor Steinach den Faden. Es folgte das 2:0 für Weesen. Die Mannschaft reagierte aber in der zweiten Hälfte. Trotz der Auswechslung von Klingenstein (Verletzung) liess sich das Team nicht aus dem Konzept bringen. Bis zum Anschlusstreffer in der 72. Minute durch Christoph Gebhardt fehlte oft der letzte Schritt. In der 94. Minute wurde Steinach dann belohnt und Puru schloss einen Angriff über Gebhart zum Ausgleich ab. (gs)