Eine harte Vorbereitung

FUSSBALL. Der FC Frauenfeld startet morgen um 13 Uhr auswärts gegen den FC Wil II in die Rückrunde. Spielertrainer Pascal Cerrone ist sehr zufrieden mit der Vorbereitung seines Teams: «Es war eine der härtesten Vorbereitungen beim FC Frauenfeld seit langer Zeit.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Der FC Frauenfeld startet morgen um 13 Uhr auswärts gegen den FC Wil II in die Rückrunde. Spielertrainer Pascal Cerrone ist sehr zufrieden mit der Vorbereitung seines Teams: «Es war eine der härtesten Vorbereitungen beim FC Frauenfeld seit langer Zeit. Die ersten fünf Wochen trainierten wir viermal pro Woche. Die Jungs kamen an ihre Grenzen, aber sie waren motiviert.»

Die Frauenfelder belegen mit einem Punkt Rückstand auf Kreuzlingen den 4. Tabellenrang. «Es wird sicher eine schwierige Rückrunde», sagt Cerrone. «Wir wissen, dass sich viele Teams verstärkt haben. Wir glauben aber trotzdem daran, in jedem Spiel punkten zu können.» Ein offizielles Saisonziel, was den Tabellenrang betrifft, gibt es momentan nicht. «Ich sage mal, wir wollen einfach ungefähr unter den besten vier Mannschaften bleiben», sagt Cerrone.

Der neue FC Sirnach-Trainer, Jürg Stücheli, ist keineswegs glücklich darüber, dass der Auftakt der Rückrunde in der 2. Liga interregional vertagt ist. Er sucht nun für dieses Wochenende noch einen gleichwertigen Gegner, damit seine Mannschaft doch zum nötigen Spielrhythmus kommt. Er ist von seinem neuen Team positiv überrascht und sagt aus, dass es in den vergangenen Wochen sehr gut auf den Trainer eingegangen sei und bestens mitgezogen habe. «Ich denke, die Chancen, um von der unbefriedigenden Tabellenlage (Drittletzter) wegzukommen, sind vorhanden. Nicht zuletzt auch deshalb, weil wir von unserem neuen Präsidenten und dem Sportchef massgeblich unterstützt werden.» (rar/uno)