Ein Tor für den Final

Im ersten Halbfinal gewann Weissrussland gegen die Slowakei dank eines Treffers von Alexandr Kulakov nach 51 Sekunden der Verlängerung mit 1:0. Nach verhaltenem Beginn diktierten die Weissrussen 50 Minuten lang Spiel und Rhythmus.

Drucken
Teilen

Im ersten Halbfinal gewann Weissrussland gegen die Slowakei dank eines Treffers von Alexandr Kulakov nach 51 Sekunden der Verlängerung mit 1:0. Nach verhaltenem Beginn diktierten die Weissrussen 50 Minuten lang Spiel und Rhythmus. Die eingespielten Formationen des KHL-Teams Dinamo Minsk verlegten das Geschehen immer wieder minutenlang ins slowakische Verteidigungsdrittel. Fehlende Präzision im Abschluss und ein aufmerksamer Julius Hudacek im Tor der Slowaken waren verantwortlich dafür, dass es beim 0:0 blieb. Erst als die Weissrussen in der Verlängerung bei Vier-gegen-Vier mehr Raum fanden, gelang ihnen ein Tor. (tw)

Aktuelle Nachrichten