Ein Restaurant verdirbt Davos die Rechnung

EISHOCKEY. Der HC Davos verzeichnet nach einem ausgeglichenen Ergebnis im Vorjahr einen Rückschlag in der Jahresrechnung 2013/14. Diese weist ein Defizit von fast einer Million Franken aus.

Merken
Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Der HC Davos verzeichnet nach einem ausgeglichenen Ergebnis im Vorjahr einen Rückschlag in der Jahresrechnung 2013/14. Diese weist ein Defizit von fast einer Million Franken aus. Aus Sicht des Bündner NLA-Clubs ist dies sehr unbefriedigend – zumal der grösste Teil des negativen Ergebnisses einem Restaurant zugrunde liegt, das nichts mit dem Eishockeybetrieb zu tun hat.

Nach dem Vorbild des Ligakonkurrenten SC Bern, der auch als Restaurantbetreiber Geld verdient, ging der HC Davos 2012 mit dem Zürcher Gastronomieunternehmen Strozzi's eine Partnerschaft ein, beteiligte sich am Restaurant Strozzi's & Spengler's am Postplatz und übernahm im Juli 2013 dessen operative Führung. Die Erwartungen im Gastrobereich wurden jedoch bei weitem nicht erfüllt. Der Betriebsverlust des Restaurants Strozzi's & Spengler's belastet die Rechnung 2013/14 des HC Davos inklusive Abschreibungen mit einem Minus von fast 700 000 Franken. Die übrigen drei Gastrobetriebe in der Vaillant Arena und im Eisbahngebäude – also jene, die direkt zum Eishockeygeschäft gehören – erwirtschafteten im gleichen Zeitraum einen Reingewinn von rund 400 000 Franken. (mat)