Ein Oldie gewinnt den GP des Kantons Thurgau

Das zweitälteste Pferd im Feld zeigte im Grossen Preis des Kantons Thurgau, einem Trabrennen über 2400 Meter, allen den Meister: Der bereits 14jährige Négotians d'Ortige mit Besitzerin Patricia Felber im Sulky verwies Racing Charm und Tango du Martza auf die Ehrenplätze.

Merken
Drucken
Teilen

Das zweitälteste Pferd im Feld zeigte im Grossen Preis des Kantons Thurgau, einem Trabrennen über 2400 Meter, allen den Meister: Der bereits 14jährige Négotians d'Ortige mit Besitzerin Patricia Felber im Sulky verwies Racing Charm und Tango du Martza auf die Ehrenplätze. Peter Baumgartner, der mit Spring Leaf den Derbysieg knapp verpasst hatte, durfte sich dennoch freuen: In der Steeple Chase über 4200 Meter gehörten ihm drei von fünf Startern. Und diese drei belegten auch gleich die ersten drei Plätze: Kemaliste vor Les Sables Blancs und Alberto de Ballon. Und in der Türler Sprinter Trophy über 1150 Meter siegte Baumgartners Shamal vor Footprintinthesand und Lunardo. Für Jockey Théo Bachelot hat sich der Ausflug nach Frauenfeld gelohnt. Der Sieg mit Shamal war der zweite des Tages. Zuvor hatte er schon mit Cap Sizun gewonnen. Zudem wurde er mit Spring Leaf und Rayyan jeweils Zweiter. (ndo)