Ein nächster Richter befasst sich mit dem FC Wil

Drucken
Teilen

Fussball Neues Ungemach für den angeschlagenen Challenge-League-Club Wil. Gestern hat ­ die Lizenzkommission der Swiss Football League eine weitere Anzeige gegen die FC Wil 1900 AG eingereicht. Ein Richter soll beurteilen, ob die Bestätigung der Bezahlung der Januarlöhne inhaltlich korrekt erfolgt ist. In Zusammenhang mit den Januarlöhnen ist zu den Bestätigungen der Sozialversicherungen bereits ein Verfahren hängig. Zudem laufen zwei Verfahren vor den Einzelrichtern der Swiss Football League. Eines zur Lizenzbestätigung bis zum Ende der laufenden Saison, eines zur Lizenzerteilung für die kommende Spielzeit.

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr wird sich somit ein Richter mit dem FC Wil befassen. Ende Januar hatte Spieler Etienne Scholz den eigenen Arbeitgeber vor Gericht gezerrt, weil er unter türkischer Führung nicht mehr in der ersten Mannschaft trainieren durfte. Er sah seine Karriere in Gefahr. Man einigte sich aussergerichtlich.

Sportlich steht heute um 17.45 Uhr das Heimspiel gegen Chiasso auf dem Programm. Wils Trainer Ronny Teuber spricht von einem «Sechspunktespiel». Er tut es im Wissen, dass in den nächsten drei Partien gegen Chiasso, Winterthur und Wohlen dringend Punkte nötig sind. (sdu)