Ein Muss für alle Motorsportfans

AUTOMOBIL. Mit einem spektakulären Feld von 250 Automobilen und 80 Motorrädern geht an diesem Wochenende die 2. Auflage des Memorial-Bergrennens Steckborn–Eichhölzli über den Asphalt.

Markus Rutishauser
Drucken
Teilen
Eines der zahlreichen Highlights: Der La-France-Typ 12 aus dem Jahr 1917 mit 14,5 Litern Hubraum. (Bild: acs)

Eines der zahlreichen Highlights: Der La-France-Typ 12 aus dem Jahr 1917 mit 14,5 Litern Hubraum. (Bild: acs)

«Wir sind bereit!», frohlockte Urs Reinhardt, OK-Präsident des Memorials am Untersee, bereits fünf Tage vor dem Anlass. Mit «wir» meinte er aber nicht nur die Organisatoren, sondern insbesondere auch die Gemeinde Steckborn. Es sei schön zu erfahren, dass der Anlass schon bei der zweiten Auflage so gut in der Bevölkerung verankert sei. Man habe im Vorfeld überall gespürt, dass sich ganz Steckborn auf das 2. Memorial-Bergrennen hinauf ins Eichhölzli freut.

Bereits heute werden die ersten Autos am Untersee erwartet. Und ab Samstag kurz vor 9 Uhr bis am Sonntag gegen 17 Uhr wird das Städtchen dann ganz im Bann des Motorsports stehen. «Wir wollen mit diesem Anlass den Spirit Mensch-Motor-Automobil beleben,» betonen die Organisatoren. Wichtig ist es dem OK aber auch, dass das Memorial ein Anlass für Jung und Alt ist.

«Ein Leuchtturm für Steckborn», bringt Stadtammann Thomas Baumgartner die Bedeutung des Events für die gesamte Region auf den Punkt.

Erfahrene Leitung

Für den sportlichen Teil zeichnet wie schon 2007 die Sportkommission des ACS Thurgau unter der Leitung von Christian Mettler verantwortlich. «Das ist in diesem Jahr mit Sicherheit der wichtigste Motorsportanlass dieser Art in der Schweiz», weiss der Amriswiler Garagist. Und kommt mit einem Blick auf die Teilnehmerliste sogleich ins Schwärmen.

Neben dem imposanten Feld von 330 Fahrzeugen auf zwei, drei und vier Rädern lassen die Pilotennamen aufhorchen: So hat neben anderen Grössen der 3fache Motorrad-Weltmeister Luigi Taveri (81) seine Teilnahme zugesagt, ebenso wie die Thurgauer Seitenwagen-Weltmeister Bruno Holzer/Charly Meierhans und der 3fache Vizeweltmeister Bruno Kneubühler.

Formel-1- und DTM-Stars

Nicht weniger spektakulär präsentiert sich das Feld bei den Automobilen. Der 3fache Le-Mans-Sieger Marco Werner pilotiert den Porsche RS Spyder, Joachim «Jockel» Winkelhock fährt einen Opel Ascona B400, DTM-Star Matthias Ekström samstags einen Audi R8 und Lucas Luhr (DTM) sonntags das gleiche Fahrzeug. Das Programm an beiden Tagen ist identisch. Weitere Infos im Internet: www.bergrennen-steckborn.ch.