Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ein bisschen Glück reicht wohl nicht

Es sind Anlässe, welche die Thurgauer Sportszene vereinen: Freundschaftsspiele zwischen Clubs aus unterschiedlichen Sportarten, auch wieder geschehen am Dienstagabend in der Paul-Reinhart-Halle in Weinfelden.
Ralf Rüthemann

Es sind Anlässe, welche die Thurgauer Sportszene vereinen: Freundschaftsspiele zwischen Clubs aus unterschiedlichen Sportarten, auch wieder geschehen am Dienstagabend in der Paul-Reinhart-Halle in Weinfelden. Die NLB-Unihockeyaner von Floorball Thurgau empfingen die NLB-Eishockeyaner von Hockey Thurgau, welche die Schlittschuhe für einmal zu Hause lassen mussten. 2015 gab es ein solches Duell bereits zwischen dem SC Frauenfeld (Handball) und dem SC Frauenfeld (Wasserball), die sich jeweils in beiden Sportarten duellierten.

Nebst dem sportlichen Aspekt stehen bei solchen Spielen natürlich der Spass und die Kameradschaft im Vordergrund – zweifellos also ein guter und passender Anlass in der Meisterschaftspause und eine unverzichtbare Tradition.

Wer weiss, was die Thurgauer Sportfans alles noch zu sehen bekommen. Ob Kariem Hussein im Eiskunstlauf oder die Kreuzlinger Wasserballer in der Team-Aerobic, die Thurgauer Sportwelt bietet viel Potenzial für spannende Events. Auch schon wurde Olympiasieger Hans Leutenegger zusammen mit Schwinger Stefan Burkhalter gesehen. Ob Hausi in die Schwingerhosen steigt? Sein nächster Bestseller hiesse wohl nicht mehr «Ein bisschen Glück war auch dabei», sondern «Übermut tut selten gut».

ralf.ruethemann@ thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.