Ein bärenstarker Sämi Giger

Daniel Bösch gewinnt am Rickenschwingfest den Schlussgang gegen den 17jährigen Thurgauer Samuel Giger nach zwei Minuten am Boden.

Daniela Michel
Drucken
Samuel Giger (links) beim fünften Gang gegen Martin Knechtle. (Bild: pd)

Samuel Giger (links) beim fünften Gang gegen Martin Knechtle. (Bild: pd)

SCHWINGEN. Der angehende Zimmermann Samuel Giger lag am 58. Rickenschwingfest nach fünf Gängen mit vier gewonnenen und einem gestellten mit einem halben Punkt vor dem St. Galler Metzger Daniel Bösch. Die eindrücklichste Leistung zeigte Giger im dritten Gang, wo er den Schwingerkönig Arnold Forrer in die Schranken wies. Bereits die ersten beiden Gänge gegen Michael Rhyner und Martin Streuli konnte er mit der Maximalnote gewinnen. Der vierte Gang gegen den Schwyzer Alex Schuler endete gestellt, den fünften gegen Martin Knechtle gewann er ebenfalls mit der Maximalnote.

Viermal gewonnen

Die Bilanz des St. Gallers Daniel Bösch wies ebenfalls vier gewonnene und einen gestellten Gang aus. Die Gänge gegen Bruno Nötzli, die beiden Thurgauer Ernst Bühler und Stefan Burkhalter sowie gegen den Appenzeller Urs Giger gewann er. Er musste sich lediglich im dritten Gang gegen den Thurgauer Domenic Schneider mit einem Gestellten zufriedengeben.

Die Kraft reichte nicht mehr

Im Schlussgang unterlag der junge Thurgauer Samuel Giger dem routinierten St. Galler Daniel Bösch. Nach etwa eineinhalb Minuten kam er durch Kurz zu Fall und konnte in der Brücke dagegenhalten. Nach 2:09 Minuten reichte die Kraft nicht mehr, und er musste sich geschlagen geben. Daniel Bösch durfte sich vor 3400 Zuschauern nach 2010 zum zweitenmal auf dem Ricken als Sieger feiern lassen.

Ranglistenauszug Thurgauer: 3 Samuel Giger. 4 Stefan Burkhalter. 5d Ernst Bühler. 6b Domenic Schneider. 9b Mario Schneider. 9c Tobias Krähenbühl. 11c Marc Zbinden. 13a Martin Brühlmann. 14d Robin Straub. 15d Lukas Krähenbühl. 16c Urs Schäppi. 17h Dominic Keller. 20b Rico Ammann 21b Lukas Keller.

Aktuelle Nachrichten