Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

EHC Frauenfeld nach 8:2 in Herisau neuer Leader

Eishockey Mit dem vierten Sieg in Serie erklomm Frauenfeld den Spitzenplatz der 1.-Liga-Gruppe Ost. Dies, weil der vorherige Leader Arosa (2:3 in Wil) und das zweitplatzierte Wetzikon (2:6 in Bellinzona) beide patzten. Frauenfeld gewann in Herisau gleich 8:2. Dabei sah es lange nach einer ausgeglichenen Begegnung aus. Nach 20 Minuten führten die Gäste aus dem Thurgau lediglich 1:0. Das Tor hatte Cyrill Kuhn in Überzahl erzielt. Auch als Heri­saus Studerus in der 32. Minute den 1:2-Anschlusstreffer erzielte, glaubte man an die Hartnäckigkeit des Heimteams. Nur 59 Sekunden später stellte Suter Frauenfelds Zweitore-Vorsprung aber wieder her. Und noch vor der zweiten Pause erhöhte Högger auf 4:1. Im Schlussdrittel kontrollierte Frauenfeld das Spiel und gab es nicht mehr aus den Händen. Zweimal Pieroni, Celio und Jörg schraubten das Skore auf den verdienten 8:2-Endstand hoch. Ganz ohne Wermutstropfen nach der Ostschweizer 1.-Liga-Meisterschaft war die Heimfahrt aber nicht. Bei Spielhälfte fiel Torschütze Cyrill Kuhn mit einer Schulterverletzung aus. (and)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.