EHC Frauenfeld gewinnt nach Penalty-Krimi

EISHOCKEY. Im Spiel EHC Frauenfeld gegen Seewen konnten die Gäste in Frauenfeld nach nur 87 Sekunden in Führung gehen. Gleich zu dritt kamen sie auf den Torwart der Frauenfelder zu, Pfranger versenkte die Scheibe im Netz. Wenig später erzielte Rattaggi den Ausgleich.

Andy Anderhalden
Merken
Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Im Spiel EHC Frauenfeld gegen Seewen konnten die Gäste in Frauenfeld nach nur 87 Sekunden in Führung gehen. Gleich zu dritt kamen sie auf den Torwart der Frauenfelder zu, Pfranger versenkte die Scheibe im Netz. Wenig später erzielte Rattaggi den Ausgleich. Geiser erkämpfte sich den Puck, spielte zu Ganz, welcher den entscheidenden Pass gab.

Führung für Frauenfeld

In der Folge überstanden die Thurgauer vier Minuten in Unterzahl. Als sie selbst in Überzahl spielen konnten, kam der Führungstreffer. Wieder war Geiser massgeblich daran beteiligt. Er gab den entscheidenden Pass zum Torschützen Pieroni. Zu spielen waren noch vier Minuten im ersten Drittel.

In den ersten Minuten im Mitteldrittel waren die Seewener näher am Ausgleich als die Thurgauer einem Ausbau der Führung. Noch vor Spielhälfte erzielte Bolfing den Ausgleich für die Schwyzer. Die erneute Führung für Frauenfeld erzielte Ganz, und wieder kam das Zuspiel von Geiser. Ein wenig überraschend kam der erneute Ausgleich in der 35. Minute. Verantwortlich dafür war der erst 20jährige Topscorer der Seewener, Pfranger. Drei Sekunden vor der Sirene erzielte Frauenfeld das 4:3. Ganz spielte zu Heitzmann, dieser umtrippelte den Torhüter von Seewen und beförderte die Scheibe ins Netz.

Ausgleich in letzter Sekunde

Während knapp fünf Minuten im letzten Drittel konnten die Thurgauer in Überzahl spielen, nutzten dies aber nicht zum Führungsausbau. Gegen Ende versuchte Seewen alles, um noch eine Verlängerung zu erzwingen. Neun Sekunden vor dem vermeintlichen Schlusspfiff wurde es Tatsache. Zurkirchen konnte für Seewen ausgleichen.

In der Verlängerung gelang keinem Team ein Tor, so musste die Partie im Penaltyschiessen entschieden werden, welches die Thurgauer gewannen. Die Torschützen für Frauenfeld waren Geiser und Pieroni.