Edwin Moses für Lebenswerk ausgezeichnet

Der zweimalige 400-m-Hürden-Olympiasieger Edwin Moses ist für seine herausragende Karriere geehrt worden. In Anerkennung seiner Leistungen für den Amateursport und als Dank für seinen Einsatz im Kampf gegen Drogen wurde der 55jährige Amerikaner mit dem World Fair Play Award ausgezeichnet.

Drucken
Teilen

Der zweimalige 400-m-Hürden-Olympiasieger Edwin Moses ist für seine herausragende Karriere geehrt worden. In Anerkennung seiner Leistungen für den Amateursport und als Dank für seinen Einsatz im Kampf gegen Drogen wurde der 55jährige Amerikaner mit dem World Fair Play Award ausgezeichnet. Der Preis wird jährlich vom internationalen Journalisten-Verband und dem internationalen Fair-Play-Komitee verliehen.

Basketball

NBA

Minnesota Timberwolves – Oklahoma City Thunder (mit Sefolosha/5 Punkte) 117:118 n. V. Indiana Pacers – Orlando Magic 96:111. New Jersey Nets – Memphis Grizzlies 93:88. Toronto Raptors – Philadelphia 76ers 94:107. Detroit Pistons – Denver Nuggets 100:109. Milwaukee Bucks – Atlanta Hawks 98:90. Houston Rockets – Los Angeles Clippers 96:83. Phoenix Suns – Charlotte Bobcats 107:114. Utah Jazz – San Antonio Spurs 105:112. Golden State Warriors – New Orleans Hornets 103:112.

Behindertensport

Leichtathletik-WM

Christchurch (Neus). 5000 m. Sitzend (T54): 1. David Weir (Gb) 10:48,43. 2. Marcel Hug (Sz) 10:48,50. 3. Julien Casoli (Fr) 10:48,97. 400 m. Sitzend (T52): 1. Tomoya Ito (Jap) 1:00,17. Ferner: 6. Bösch (Sz) 1:03,96. – Marcel Hug über 400 m in 47,77 für den Final qualifiziert.

Eishockey

Thurgaus Burki hilft ebenfalls Langenthal aus

Der NLB-Club Langenthal verpflichtet im Hinblick auf das Playoff den Kanadier Codey Burki vom HC Thurgau als dritten ausländischen Spieler. Der 24jährige Stürmer stand in der laufenden Meisterschaft beim NLA-Club Lugano unter Vertrag, wurde von den Tessinern aber an die Ostschweizer ausgeliehen. Langenthal verpflichtete von Thurgau, das keine Chance auf eine Playoff-Teilnahme mehr hat, bereits Verteidiger Sacha Wollgast bis Ende Saison.

Gebüsster Marc Lüthi tritt aus Aufsichtsrat zurück

Marc Lüthi, Geschäftsführer des SC Bern, wurde vom NLA-Einzelrichter wegen schikanösen Verhaltens gegenüber den Schiedsrichtern mit einer Busse von 2000 Franken belegt. Lüthi tritt als Konsequenz per sofort aus dem Aufsichtsrat der Nationalliga zurück. Der Berner war anlässlich des Heimspiels gegen Servette nach der zweiten Drittelspause in die Garderobe der Schiedsrichter eingedrungen und nahm die auf einem Tisch liegenden Ausfahrttickets der Spielleiter an sich. Dann erteilte er die Anweisung, dass die Schiedsrichter nach dem Match nicht zu verpflegen seien – ausser sie würden nach Lüthi verlangen.

Saisonende für Klotens Marcel Jenni

Für Marcel Jenni ist die NLA-Saison vorzeitig beendet. Der Flügelstürmer aus Kloten muss sich einer Knieoperation unterziehen. Ständige Probleme mit dem lädierten Knie zwangen den bald 37jährigen Stürmer zur Kapitulation, nachdem eine konservative Behandlung keine Besserung ergeben hatte und die Schmerzen in dieser Woche wieder zunahmen. Durch den chirurgischen Eingriff hofft der langjährige Schweizer Internationale, auf die kommende Saison hin wieder fit zu sein.

Eric Beaudoin kehrt nach Biel zurück

Biel hat für den Rest der Saison einen sechsten ausländischen Spieler unter Vertrag genommen. Der 30jährige Kanadier Eric Beaudoin, der im Oktober bereits vier Partien für den NLA-Club bestritten hat, kehrt nach Biel zurück.

Pascal Caminada zu Lausanne

Lausanne hat für die nächsten beiden Saisons den Goalie Pascal Caminada verpflichtet. Der 24-Jährige steht derzeit bei Fribourg unter Vertrag, wo er hinter Cristobal Huet nur zweite Wahl ist.

NHL

Boston Bruins – Florida Panthers 2:1. New York Islanders – Carolina Hurricanes 2:4. Atlanta Thrashers – Washington Capitals 1:0. Detroit Red Wings – New Jersey Devils 3:1. Dallas Stars – Edmonton Oilers 3:1. Colorado Avalanche – Phoenix Coyotes 2:5. Calgary Flames – St. Louis Blues 4:1. Vancouver Canucks – Nashville Predators 2:1. Los Angeles Kings – San Jose Sharks 3:2 n. P.

AHL

Adirondack Phantoms – Binghamton Senators (mit Wick) 4:3. Oklahoma City Thunder (mit Gerber/33 Paraden) – Chicago Wolves 4:5.

Eiskunstlauf

Gute Auslosung für Sarah Meier

Sarah Meier hat eine gute Startnummer für das heutige Kurzprogramm an der EM in Bern gezogen. Die 26jährige Bülacherin, EM-Zweite 2007 und 2008, nimmt ihren letzten Wettkampf um 17.37 Uhr als Zweite der letzten Gruppe in Angriff. Sämtliche Favoritinnen sind vor Meier an der Reihe.

EM

Bern. Männer. Kurzprogramm: 1. Florent Amodio (Fr) 78,11. 2. Michal Brezina (Tsch) 76,13. 3. Artur Gatschinski (Russ) 73,76. 4. Van der Perren (Be) 73,61. 5. Verner (Tsch) 72,91. 6. Contesti (It) 72,78. 7. Joubert (Fr) 70,44. 8. Berntsson (Sd) 66,62. 9. Liebers (De) 64,53. 10. Preaubert (Fr) 63,77. Ferner: 16. Alvarez (Sz) 56,64. 24. Walker (Sz) 49,74. 26. Pfeifhofer (Sz) 46,93. – Die ersten 24 sind für die Kür vom Samstagabend qualifiziert.

Paare. Schlussklassement: 1. (2. in der Kür) Aliona Savchenko/Robin Szolkowy (De) 206,20. 2. (1.) Yuko Kavaguti/Alexander Smirnow (Russ) 203,61. 3. (3.) Vera Basarowa/Juri Larionow (Russ) 188,24.

Fussball

Thun holt deutsche Mittelfeldverstärkung

Der deutsche Mittelfeldspieler Markus Neumayr verstärkt Thuns Mittelfeld. Der 24-Jährige hat einen Vertrag bis Ende Saison unterschrieben, mit Option für zwei weitere Jahre. Der Mittelfeldspieler wurde im Nachwuchs von Eintracht Frankfurt und Manchester United ausgebildet. Nachdem er vergangenes Jahr für Burghausen gespielt hatte, war Neumayr zuletzt ohne Vertrag.

Schaffhausens Biscotte schwer verletzt

Schaffhausens Stürmer Biscotte fällt rund sechs Monate aus. Der Kongolese zog sich einen Wadenbeinbruch und einen Riss der inneren Bänder zu. Biscotte erlitt die schwere Verletzung im Testspiel gegen die U21-Mannschaft der Grasshoppers (3:3). Der kleingewachsene Angreifer bestritt in der Saison 2006/2007 22 Super-League-Partien für die Grasshoppers.

Arne Friedrich hört international nach EM auf

Wolfsburgs 32jähriger Verteidiger Arne Friedrich will seine Karriere in der deutschen Nationalmannschaft nach der EM 2012 in Polen und der Ukraine beenden. «Nachher will ich jüngeren Spielern Platz machen», so der 79fache Internationale.

Edwin Van der Sar beendet Karriere

Torhüter-Legende Edwin Van der Sar hört Ende Saison auf. Der 40jährige Holländer spielt seit 2005 für Manchester United und wurde in dieser Zeit dreimal englischer Meister und einmal Gewinner der Champions League.

Längere Pause für Franck Ribéry

Die Pause von Franck Ribéry dauert länger als erwartet. Der Franzose von Bayern München hat sich beim 1:1 in Wolfsburg eine Bänderzerrung im linken Knie zugezogen und muss rund drei Wochen aussetzen.

Pazzini für zwölf Millionen Euro zu Inter Mailand

Inter Mailand hat sich mit zwei Spielern aus Genua verstärkt. Von Sampdoria stösst für zwölf Millionen Euro und im Tausch mit dem jungen Franzosen Jonathan Biabiany der italienische Internationale Giampaolo Pazzini bis 2015 zu Inter. Der 26jährige Stürmer war in der vergangenen Saison (19 Tore) und ist auch in dieser Spielzeit (6) treffsicherster Stürmer des Teams. Dazu nahm Inter auch den marokkanischen Mittelfeldspieler Houssine Kharja von Genoa unter Vertrag.

U21-EM in zwei Jahren wird von Israel organisiert

Israel wird 2013 die U21-EM ausrichten. Bei der Wahl des Uefa-Exekutivkomitees setzte sich die israelische Kandidatur gegen jene von Bulgarien, Tschechien, England und Wales durch.

Testspiel

Heute spielen: 15 Uhr: Grasshoppers – Wil, GC Campus Niederhasli.

Spanien

Cup. Halbfinal. Hinspiel: FC Barcelona – Almeria 5:0.

Italien

Cup. Viertelfinal: Juventus Turin – AS Roma 0:2. – Halbfinals: Palermo – Milan, AS Roma – Inter Mailand.

U17-Länderspiel

Portugal – Schweiz 1:0 (0:0).

Internationales U16-Turnier

Soma (Tür). Vorrunde. Dritter Spieltag: Schweiz – Frankreich 0:2 (0:1). – Die Schweiz bestreitet als Gruppenzweite das Spiel um Platz drei gegen Dänemark (Samstag, 12.00 Uhr).

Handball

WM 2015 findet in der Wüste statt

Das Emirat Qatar richtet die WM 2015 aus. Das teilte der Weltverband IHF gestern am Rande der Weltmeisterschaft in Schweden mit. Die Frauen-WM 2015 wird in Dänemark ausgetragen. Qatar setzte sich mit seiner Bewerbung gegen Frankreich, Polen und Norwegen durch. Das Emirat hatte im Dezember schon den Zuschlag für die Fussball-WM 2022 bekommen.

WM

Schweden. Klassierungsspiele (in Kristianstad). Um Platz 9: Norwegen – Serbien 32:31 (29:29, 14:16) n. V. Um Platz 11: Deutschland – Argentinien 40:35 nach zwei Verlängerungen (27:27,13:12).

Schweizer Cup

Frauen. Achtelfinals: Willisau – Brühl II 22:27. Crissier – Malters/Menznau 17:24.

Testspiele

St. Otmar – Innsbruck (Ö/Bundesliga) 35:27. Willstätt (De/Oberliga) – Fortitudo Gossau 31:41.

Leichtathletik

Mancini schafft EM-Limite auf Anhieb

Der Sprinter Pascal Mancini (Stade Genève) hat am Hallenmeeting von Chemnitz die Limite für die EM in Paris (4. bis 6. März) erfüllt. Im 60-Meter-Vorlauf wurde der 21jährige Freiburger in 6,73 gestoppt, womit er den geforderten U23-Wert um zwei Hundertstel unterbot.

Internationales Hallenmeeting

Chemnitz (De). Männer. 60 m: 1. Egwero Ogho-Oghene (Nig) 6,64. Ferner: 6. Mancini (Sz) 6,78 (VL 6,73). – 60 m Hürden: 1. Petr Svoboda (Tsch) 7,55 (JWB). – Frauen. 60 m Hürden: 1. Lisa Urech (Sz) 8,06.

Reiten

CSI

Zürich. Programm. Heute Freitag, 12.45 Uhr: Eröffnungsspringen, Wertung A. – 15.45 Uhr: Internationales Springen, Wertung A (Dotation: 30 000 Fr.). – 18.15 Uhr: Grand Prix, Wertung A mit Stechen (Dotation: 150 000 Fr.). – 20.45 Uhr. Great Britain Show. – 22.30 Uhr: Jump & Drive (Zeitspringen und Geschicklichkeitsparcours). Samstag, 11.15 Uhr: Zweiphasenspringen (Dotation: 100 000 Fr.). – 14.00 Uhr: Great Britain Show. 15.30 Uhr: Fifa-Preis (Familienspringen) mit Fussball-Prominenz. – 18.15 Uhr: Challenge (15 internationale Spitzenreiter gegen Schweizer Junioren und Junge Reiter, Wertung A (Dotation: 35 000 Fr.), anschliessend: Ehrung «Springpferd des Jahres». – 20.15 Uhr: Great Britain Show. – 22.15 Uhr: Knockout (Duelle im Parallelkurs, Wertung C (Dotation: 27 000 Fr.).

Sonntag, 11.00 Uhr: Zeitspringen (Zweier-Teams). – 13.45 Uhr: FEI-Weltcup-Springen (Wertung A, ein Umgang und Stechen, Dotation: 258 000 Fr.), anschliessend Ehrung des erfolgreichsten Reiters. – 16.15 Uhr. Vorführung Laureus Cavallo mit Voltigier-Weltmeister Patric Looser (Sz). – 16.30 Uhr: Great Britain Show.

Ski Alpin

Weltcup Männer

Chamonix (Fr). Erstes Abfahrtstraining: 1. Klaus Kröll (Ö) 2:02,53. 2. Georg Streitberger (Ö) 0,04 zurück. 3. Christof Innerhofer (It) 0,10. 4. Reichelt (Ö) 0,14. 5. Bertrand (Fr) 0,28. 6. Hoffmann (Sz) 0,34. 7. Kostelic (Kro) 0,58. 8. Walchhofer (Ö) 0,59. 9. Küng (Sz) 0,65. 10. Theaux (Fr) 0,67. Ferner: 19. Züger (Sz) 1,47. 21. Svindal (No) 1,58. 30. Feuz (Sz) 2,35. 31. Zurbriggen (Sz) 2,36. 33. Lüönd (Sz) 2,43. 44. Grünenfelder (Sz) 3,06. 46. Oreiller (Sz) 3,09. 48. Gisin (Sz) 3,18. 51. Spescha (Sz) 3,70. – 72 Fahrer gestartet, 70 klassiert. – Ausgeschieden: Scheiber (Ö/ Sturz).

Weltcup Frauen

Sestriere (It). Erstes Abfahrtstraining: 1. Anja Pärson (Sd) 1:41,44. 2. Tina Maze (Sln) 1,05 zurück. 3. Lindsey Vonn (USA) 1,28. 4. Marchand-Arvier (Fr) 1,39. 5. Aufdenblatten (Sz) 1,57. 6. Jacquemod (Fr) 1,80. 7. Marsaglia (It) 1,90. 8. Gisin (Sz) 1,95. 9. Mader (Ö) 1,96. 10. Riesch (De) 2,03. 11. Gut (Sz) 2,10. Ferner: 15. Kamer (Sz) 2,45. 33. Suter (Sz) 3,20. 38. Schild (Sz) 3,83. 39. Feierabend (Sz) 4,06. 43. Vogel (Sz) 4,88. – 54 Fahrerinnen klassiert.

Ski Nordisch

WM 2009 macht Millionenverlust

Die Veranstalter der WM 2009 im tschechischen Liberec haben mit einem kräftigen Minus bilanziert. OK-Chefin Katerina Neumannova, die Langlauf-Olympiasiegerin von Turin 2006, musste gestern von einem Fehlbetrag von umgerechnet 4,6 Millionen Euro berichten. Mangelndes Publikumsinteresse und hohe Kosten der abendlichen Kulturveranstaltungen im Zentrum der Stadt hätten zum grossen Verlust beigetragen. Die tschechische Regierung hatte 82,5 Millionen Euro in die Austragung der WM investiert. Die aktuelle Regierung weigert sich, zusätzliche Mittel zur Verfügung zu stellen.

Adam Malysz gibt Comeback in Willingen

Der am vergangenen Sonntag beim Heim-Weltcup in Zakopane schwer gestürzte Skispringer Adam Malysz kann bereits an diesem Wochenende im deutschen Willingen wieder antreten. Der 39fache Weltcupsieger brach sich bei der Bruchlandung das Handgelenk.

U23-WM

Otepää (Est). Langlauf. Junioren. 15 km (freie Technik): 1. Jewgeni Below (Russ) 35:26,3. 2. Pawel Wikulin (Russ) 16,1. 3. Raul Schachirsianow (Russ) 23,4. Ferner: 16. Jonas Baumann 1:40,8. 28. Roman Furger 2:11,5. 33. Candide Pralong 2:26,1. – Juniorinnen. 10 km (freie Technik): 1. Krista Lahteenmäki (Fi) 26:33,3. 2. Maria Guschina (Russ) 1:00,0. 3. Hilde Lauvhaug (No) 1:01,8. – Keine Schweizerinnen am Start.

Nordische Kombination (Springen/10 km Langlauf). Junioren: 1. Johannes Rydzek (De) 26:37,7. 2. Marjan Jelenko (Sln) 47,8. 3. Kaarel Nurmsalu (Est) 1:02,5. Ferner: 16. Hess (Sz) 2:45,2. – Nicht im Ziel: Fawer (Sz).

Skispringen. Juniorinnen (Normalschanze): 1. Coline Mattel (Fr) 257,5 (96,5/98,5). 2. Spela Rogelj (Sln) 254,0 (96,5/96,5). 3. Yuki Ito (Jap) 252,0 (93,0/99,0). Ferner: 9. Windmüller (Sz) 219,5 (85,5/91,0).

Snowboard

Cavigelli erleidet Knieverletzung

Gian-Luca Cavigelli verletzte sich am Big-Air-Weltcup in Denver am rechten Knie. Erste Untersuchungen ergaben keinen Befund eines Kreuzbandrisses, das Innenband scheint aber lädiert. Voraussichtlich muss der 22jährige WM-Siebte vorzeitig in die Schweiz zurückkehren.

FIS-Weltcup

Denver, Colorado. Big Air: 1. Rocco van Straten (Ho). 2. Zachary Stone (USA). 3. Michael Macho (Ö). 4. Falkeis (Ö). 5. Balharry (Ka). 6. Schattschenier (Ö). Ferner: 9. Franc (Sz). 10. Cavigelli (Sz). – 25 klassiert. – Gesamtstand (3/4): 1. Sebastien Toutant (Ka) 1220. 2. Van Straten 1165. 3. Staale Sandbech (No) 1090. Ferner: 12. Burgener (Sz) 600. 14. Cavigelli 517,9. 21. Franc 420.

Tennis

Australian Open

Melbourne. Grand-Slam-Turnier (25 Mio. Dollar/Hart). Männer. Einzel. Halbfinal: Djokovic (Ser/3) s. Federer (Sz/2) 7:6 (7:3), 7:5, 6:4. – Final (Sonntag): Ferrer (7)/Murray (5) – Djokovic (3). – Doppel. Halbfinals: Bryan/Bryan (USA/1) s. Butorac/Rojer (USA/Holländisch Antillen) 6:3, 6:2. Bhupathi/Paes (Ind/3) s. Mirnyi/Nestor (WRuss/Ka/2) 7:6 (7:5), 4:6, 6:3.

Frauen. Einzel. Halbfinals: Li (China/9) s. Wozniacki (Dä/1) 2:6, 7:5, 6:3. Clijsters (Be/3) s. Swonarewa (Russ/2) 6:3, 6:3. – Final (Morgen): Li (9) – Clijsters (3).

Triathlon

Karin Thürig hängt noch eine Saison an

Die Langdistanztriathletin Karin Thürig entschied sich nach längerer Bedenkzeit zur Fortsetzung ihrer Karriere um eine weitere Saison. Die frühere Weltmeisterin und zweifache Olympia-Dritte im Zeitfahren hatte im Vorjahr bei ihrer Rückkehr mit Streckenrekord am Ironman Switzerland (9:00:04 Stunden) geglänzt und an der Ironman-WM auf Hawaii mit Rang sechs ihr Topresultat von 2003 wiederholt.

mittwochslotto

Schweizer Lotto

Joker

Nächster Jackpot: 640 000 Franken.

Deutsches Lotto

(ohne Gewähr)

Aktuelle Nachrichten