Durchzogenes Wega-Wochenende

Drucken
Teilen

Unihockey In der ersten Doppelrunde der NLB-Saison wollte Floorball Thurgau vor heimischem Publikum eigentlich die Niederlage vom vergangenen Spieltag korrigieren. Bei der 5:6-Niederlage nach Verlängerung gegen Ad Astra Sarnen gelang dies noch nicht. Dank des 10:7-Siegs gegen Sarganserland wurden den Thurgauern nach der Doppelrunde immerhin vier Zähler gutgeschrieben.

Zwar gerieten sie auch gegen Sarganserland 0:2 in Rückstand. Doch Altwegg zeigte die geforderte Reaktion und eröffnete für Thurgau das Skore. Bis zum Beginn des letzten Drittels behielten die Thurgauer das Spiel in ihrer Hand und erkämpften sich eine 5:3-Führung. Darauf folgten chaotische Minuten. Eigenfehler der Thurgauer ermöglichten dem Gast zwei Treffer zum Ausgleich. Auch den 7:5-Vorsprung der Thurgauer glich der UHC Sarganserland mit einem Doppelschlag innerhalb von neun Sekunden aus. Das Spiel stand 90 Sekunden vor dem Abpfiff wieder unentschieden. Joel Königshofer zeigte sich mit der Situation unzufrieden, umspielte die Sarganser Defensive und sorgte mit einem platzierten Schuss für die 8:7-Führung. Rubi und erneut Königshofer erhöhten in der letzten Spielminute noch auf 10:7 und sorgten so für den verdienten Sieg von Floorball Thurgau. (die)

Aktuelle Nachrichten