Durchgestylte Völkerverbindung

Warum spricht man von der «Europa League» und nicht englisch korrekt von der «Europe League»?

Ralf Streule
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Ralf Streule

Bild: Ralf Streule

Warum spricht man von der «Europa League» und nicht englisch korrekt von der «Europe League»?

Es gibt Dinge, die nimmt man ganz einfach so hin, weil einem nichts anderes übrig bleibt. Dazu gehört das Wetter – und die verenglischten Namen vieler Fussballligen. Die hiesige «Super League» zum Beispiel. Zwar verweigert sich der Schweizer der aufgemotzten NLA ein wenig, indem er von der richtigen englischen Aussprache «Siuper Liig» abweicht. Und schweizerisch dialektgefärbt von einer «Supper Liig» redet. Immerhin besser als ein ganz verdeutschtes «Super Liga» – das wirkte dann etwas gar platt, da wir das Niveau in der Liga ja nicht immer ganz super finden.

Gewöhnt haben wir uns auch an die Europa League, die übermorgen in die achte Saison startet. Und merken kaum mehr, dass hier Englisches mit Anderssprachigem vermischt wird. Als man 2009 den Uefa Cup umbenannte, verwendete man nicht das englische «Europe», sondern «Europa», wie es deutsch, italienisch oder spanisch geschrieben wird. Natürlich steckt dahinter eine europaverbindende Idee.

Verbürgt ist es zwar nirgends, doch dürfte die Uefa die Idee in stundenlangen Branding-Sitzungen und nach Anhörung etlicher Wording-Designer hervorgebracht haben. Immerhin: Das Ganze fordert nun auch von den Engländern etwas Anpassungsfähigkeit ab. «Iuroupa Liig» wird das seither auf der Insel etwas ungelenk ausgesprochen.

Neu ist seit einem Jahr auch das Logo der Europa League. Weniger ist mehr, heisst die Devise: Statt der Schattierung, die einen 3D-Hochglanz-Plastik-Effekt erzeugt, ist der Pokal wieder grafisch flach. Das ist seriöser als der Glanz-Effekt, finden Designer. Weitere Schritte zurück sind im Branding nicht zu erwarten. Obschon «Messe-Cup» auch hübsch wäre. So hiess die Europa League beziehungsweise der Uefa Cup in der Geburtsstunde in den 1950er-Jahren. Nur dumm, dass die englische Aussprache an einen aktiven Fussballer erinnern würde.

Weshalb tun die das? Die Welt des Sports steckt voller kleiner Rätsel. Einigen zentralen und weniger zentralen Fragen aus der Welt der Profis geht die Sportredaktion in dieser Rubrik nach.