Drei Tore für einen Hut

Die kleine Sportfrage

Sergio Dudli
Merken
Drucken
Teilen

Cristiano Ronaldo trifft heute mit Real Madrid im Viertelfinal der Champions League auf Juventus Turin. Erzielt der Portugiese drei Tore, wäre dies sein achter Hattrick in der Königsklasse. Damit könnte er vor Lionel Messi alleiniger Rekordhalter werden. Doch woher hat der Hattrick seinen Namen?

Der Begriff Hattrick wird hierzulande vor allem im Fussball und Eishockey verwendet. Darunter versteht man, wenn ein Spieler in einer Partie drei Tore erzielt. Im deutschsprachigen Raum gibt es die Unterscheidung zwischen einem normalen und einem lupenreinen Hattrick. Von Letzterem wird gesprochen, wenn es einem Akteur gelingt, drei Tore in einer Halbzeit zu erzielen, ohne dass dazwischen einem anderen Spieler ein Treffer gelingt.

Doch der Begriff stammt weder aus dem Fussball noch aus dem Eishockey. Seinen Ursprung hat der Hattrick im Cricket und geht zurück in das Jahr 1858. Damals gelang es Heathfield Harman Stephenson in einem Cricket-Spiel in Sheffield als erstem Werfer, drei Schlagmänner mit drei aufeinanderfolgenden Würfen aus dem Spiel zu nehmen. Als Auszeichnung für seine Leistung erhielt er einen Hut – übersetzt auf Englisch «hat». Weil er sich also mit diesem speziellen Trick einen Hut verdient hatte, fand der Begriff «Hattrick» Einzug in den Sport. Im Eishockey findet sich derweil eine andere Erklärung. Mitte der 40er-Jahre soll Alex Kaleta von den Chicago Blackhawks das Geld für einen Hut gefehlt haben. Ein Geschäftsmann versprach ihm daraufhin einen solchen, sollte er drei Tore in einem Spiel erzielen. Kaleta traf gar vierfach.

Sergio Dudli

Weshalb tun die das? Die Welt des Sports steckt voller kleiner Rätsel. Einigen zentralen und weniger zentralen Fragen aus der Welt der Profis geht die Sportredaktion in dieser Rubrik nach.