Dortmunder Randalierer attackierten auch Kinder

Drucken
Teilen

Nach den Attacken von Dortmunder Anhängern vor dem Spiel vom Samstag gegen Leipzig soll das Dortmunder Heimteam Verantwortung übernehmen. «Wir erwarten, dass diese Vorfälle lückenlos aufgeklärt werden», hiess es aus Leipzig. Beide Clubs reagierten mit Stellungnahmen. «Die Übergriffe gegen gegnerische Zuschauer, gegen die Polizei, aber auch Beleidigungen und Straftaten gegen Kinder und Frauen sind nicht tragbar und beschämend für ganz Fussball-Deutschland», hiess es in der Leipziger Mitteilung. Auch Dortmund bedauerte die Vorfälle. «Wir werden alles daran setzen, das Fehlverhalten der eigenen Anhänger aufzuklären. Wer seine Meinung durch rohe Gewalt und plumpe Beleidigungen ausdrückt, darf und wird nicht Teil unserer BVB-Familie sein.»

Vor Spielbeginn wollten 400 Anhänger den Leipziger Mannschaftsbus angreifen, ein massiver Polizeieinsatz mit Pfefferspray und Stöcken verhinderte dies – und Schlimmeres. (sda)