Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Doppelgold für Thurgauer

An den Schweizer Crossmeisterschaften sorgten die Thurgauer Läufer Abel Mulugeta (U20) und Shaeban Mohamed (U16) für grosse Erfolge.
Michael Christen
Abel Mulugeta holt Gold. (Bild: pd)

Abel Mulugeta holt Gold. (Bild: pd)

LEICHTATHLETIK. In Benken haben sich am vergangenen Wochenende die stärksten Schweizer Mittel- und Langstreckenläufer sowie einige Orientierungsläufer an den Schweizer Crossmeisterschaften gemessen. Der Dauerregen sorgte für einen tief-schlammigen Untergrund und forderte den Athleten alles ab.

Ein Start-Ziel-Sieg

Zu überzeugen wussten aus Thurgauer Sicht vor allem die Läufer der LG SBW NET Oberthurgau – der Trainingsgemeinschaft aus Amriswil-Athletics und LAR Bischofszell. Allen voran der Weinfelder Junior Abel Mulugeta. Im Rennen der U20 über 6000 Meter übernahm der eritreisch-stämmige Athlet bereits kurz nach dem Start das Tempodiktat, welchem bald keiner der Gegner mehr folgen konnte. Mit einem klassischen Start-Ziel-Sieg in 21:57,11 holte sich Mulugeta souverän seinen ersten Schweizer Meistertitel im Cross. Der Thurgauer Rekordhalter über 3000 Meter auf der Bahn distanzierte seinen nächsten Verfolger Marc Bill (ST Bern) um 41 beziehungsweise Yan Volery (SA Bulle) um 45 Sekunden. Nach ähnlich souveränen Siegen bei den nationalen Crossläufen in Lausanne und Farvagny bestätigte Mulugeta damit eindrücklich, dass er im Langstreckenbereich der stärkste Schweizer Junior ist. Im gleichen Rennen erreichte Silas Bruderer (LAR Bischofszell/LG SBW NET Oberthurgau) mit dem guten 15. Rang eine Plazierung in der ersten Ranglistenhälfte.

Titelverteidigung bei den U16

Bei den jüngeren U16 holte sich der Arboner Shaeban Mohamed über 4000 Meter ebenfalls die Goldmedaille. Nach einem spannenden Finish siegte er in 14:53,38 vor Pascal Schmid (LG Benken) und Gabriel Matos (Athlétisme Viseu Genève). Mohamed konnte damit seinen Titel aus dem Vorjahr – damals noch in der jüngeren U14-Kategorie – souverän verteidigen.

Ebenfalls eine starke Leistung zeigte der Thurgauer OL-Crack Martin Hubmann, welcher für den KTV Wil Leichtathletik am Start war. Im Rennen der Herren über 10 Kilometer erreichte er den sehr guten 8. Rang in 37:19,06.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.