Dominic Thiem besiegt Rafael Nadal in den Viertelfinals der Australian Open

Rafael Nadal unterliegt in den Viertelfinals der Australian Open dem Österreicher Dominic Thiem (ATP 5) mit 6:7, 6:7, 6:4, 6:7. Verteidigt Novak Djokovic seinen Titel, übernimmt er die Führung in der Weltrangliste.

Simon Häring, Melbourne
Drucken
Teilen
Dominic Thiem steht in den Halbfinals der Australian Open.

Dominic Thiem steht in den Halbfinals der Australian Open.

Bild: Keystone

Vier Mal hat Dominic Thiem (ATP 5) gegen Rafael Nadal schon gewonnen, aber noch nie bei einem Grand-Slam-Turnier. Drei Mal verlor er in Roland Garros, davon zwei Mal im Final, dazu einen Halbfinal bei den US Open, der erst um 02.04 Uhr New Yorker Zeit und nach 4:49 Stunden Spielzeit im Tiebreak des fünften Satzes geendet hatte. Nun, im sechsten Anlauf, schlägt die grosse Stunde des Österreichers. In den Viertelfinals der Australian Open bezwingt der 26-Jährige die spanische Weltnummer 1 nach 4:10 Stunden Spielzeit mit 7:6 (3), 7:6 (4), 4:6, 7:6 (6). Thiem steht zum fünften Mal in den Halbfinals eines Grand-Slam-Turniers, einmal mehr als sein Landsmann Thomas Muster, von dem er sich in der ersten Woche das Turniers und nach nur drei Wochen Zusammenarbeit getrennt hatte.

Dabei gelingt Nadal im Startsatz das erste Break zum 5:3 und er erspielt sich bei eigenem Aufschlag einen Satzball, den er nicht nutzen kann. Das Tiebreak ist eine klare Sache für Thiem. Auch im zweiten Satz gelingt dem Spanier das erste Break, diesmal zum 3:2. Diesmal kann Nadal das Break bestätigen, erhält aber beim Stand von 30:30 eine Verwarnung wegen Zeitspiels. Die Reaktion des 19-fachen Grand-Slam-Siegers? «Erstaunlich, dass du das nach diesem Punkt machst. Du magst gutes Tennis nicht.» Zwar hält Nadal, muss aber nur kurze Zeit später das Rebreak zum 4:4 hinnehmen. Beim Stand von 5:6 und eigenem Aufschlag wehrt er einen Satzball ab. Doch das Tiebreak ist wieder eine klare Sache für Thiem.

Dominic Thiem fordert Alexander Zverev

Rafael Nadal droht der Verlust der Weltranglistenspitze.

Rafael Nadal droht der Verlust der Weltranglistenspitze.

Bild: Keystone

Der Anfang vom Ende? Rafael Nadal hat erst drei Spiele noch gewonnen, in denen er die ersten beiden Sätze verloren hat, das letzte Mal 2007 in Wimbledon gegen den Russen Michail Juschni. Doch der Australian-Open-Sieger 2009 stemmt sich gegen die Niederlage, und kommt beim Stand von 5:4 und Aufschlag Thiem zu zwei Breakchancen, die zugleich Satzball bedeuten. Beim zweiten profitiert er von einem Fehler Thiems und rettet sich in den vierten Satz. Dort lässt der Spanier beim Stand von 1:1 und Aufschlag Thiem drei Breakchancen ungenutzt, nur um im nächsten Game selber ein Break hinzunehmen. Beim Stand von 5:4 serviert Thiem zum Match – und muss das Break hinnehmen. Wieder muss ein Tiebreak die Entscheidung bringen. Wieder setzt sich Thiem durch, diesmal mit 8:6.

Nach 4:10 Stunden Spielzeit verwertet Dominic Thiem seinen ersten Matchball und setzt sich mit 7:6 (3), 7:6 (4), 4:6, 7:6 (6) durch und trifft nun auf den 22-jährigen Deutschen Alexander Zverev (ATP 7), der erstmals in den Halbfinals eines Grand-Slam-Turniers steht und sich gegen Stan Wawrinka (ATP 15) durchgesetzt hatte. Thiem hat sechs der bisherigen acht Duelle gewonnen, zwei davon bei einem Grand-Slam-Turnier. Auch auf die Weltrangliste könnte Thiems Sieg Auswirkungen haben. Sollte der Serbe Novak Djokovic seinen Titel bei den Australian Open verteidigen, löst er Rafael Nadal Anfang Februar an der Spitze des Rankings wieder ab.