Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Dölf Früh

Der 58-Jährige war im Herbst die treibende Kraft hinter der Rettungsaktion des FC St. Gallen. Sechs Geldgeber zahlten 10 Millionen Franken, Früh alleine 2,7 Millionen. Der Verwaltungsratspräsident des FC St. Gallen wuchs in Hemberg im Toggenburg auf.

Der 58-Jährige war im Herbst die treibende Kraft hinter der Rettungsaktion des FC St. Gallen. Sechs Geldgeber zahlten 10 Millionen Franken, Früh alleine 2,7 Millionen. Der Verwaltungsratspräsident des FC St. Gallen wuchs in Hemberg im Toggenburg auf. 1984 gründete er die Media Swiss AG, die Orts- und Stadtpläne herstellte. Früh stieg ins Onlinegeschäft ein und entwickelte das Marktportal Gate24. Das Unternehmen wuchs zu einem Betrieb mit 450 Mitarbeitern. 2007 verkaufte Früh seine Firma für einen dreistelligen Millionenbetrag an die Ringier-Gruppe.

Zum FC St. Gallen stiess er 2004 als Hauptsponsor, nachdem er zuvor den FC Wil unterstützt hatte. Lange hielt sich Früh im Hintergrund – seit dem 2. Dezember ist er der neue Präsident. Früh, ein leidenschaftlicher Skifahrer und Kickboxer, lebt in Teufen. Er ist verheiratet und Vater von drei Kindern. (red.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.