Direkt in den A-Final

kanu. Am 1. Kanu-Weltcup des Jahres in Szeged in Ungarn nutzte der Schweizer Remo Gubser eine gute Auslosung im Vorlauf der Kajak-Einer über 200 Meter und qualifizierte sich als Sieger direkt für den A-Final von heute Samstag.

Peter Gubser
Drucken
Teilen
Remo und David Gubser konnten sich an den ersten beiden Weltcup-Tagen positiv in Szene setzen. (Bild: Peter Gubser)

Remo und David Gubser konnten sich an den ersten beiden Weltcup-Tagen positiv in Szene setzen. (Bild: Peter Gubser)

Der ältere Bruder David wurde im Vorlauf im Einer über 1000 Meter Vierter, qualifizierte sich so für den Halbfinal, wo er mit einem 6. Rang den B-Final erreichte. In diesem B-Final zeigte David Gubser dann wiederum eine sehr gute Leistung, konnte sich zeitmässig auf 3:40,987 Minuten verbessern und belegte den achten Platz, was ihn in der Gesamtrangliste auf Position 17 brachte.

Geglückter Einstand

Über die 500-Meter-Distanz gelang beiden der Einzug in den Halbfinal von heute vormittag. Damit ist den beiden für den Kanu-Club Romanshorn startenden Schweizern ein guter Einstand im Einer geglückt. In den letzten Jahren waren sie international ausschliesslich gemeinsam im Kajak-Zweier am Start und hatten zuletzt an der Europameisterschaft in Milano mit dem 11. Rang über 500 Meter ein ausgezeichnetes Resultat erreicht.

Seitenblick

Im Hinblick auf eine mögliche Teilnahme des jüngeren Remo an den U23-Europameisterschaften, falls es mit der Olympia-Qualifikation für Peking nicht klappt, sind sie an diesem Weltcup im Einer an den Start gegangen.

Die Resultatübersicht ist im Internet auf www.kajakkanu sport.hu zu finden.

Aktuelle Nachrichten