Diessenhofen macht es spannend

Drucken
Teilen

Fussball Der FC Diessenhofen besiegte in der Zürcher 2.-Liga-Gruppe 2 den Tabellenletzten Töss wenn auch knapp, so zumindest völlig verdient. Allerdings wurden die Zuschauer beim 2:1-Heimsieg ziemlich auf die Folter gespannt. In verletzungsbedingter Abwesenheit der effizienten Angreifer Gennaro Frontino und Burhan Demiri mussten andere in die Bresche springen. Dies taten Manuel Rüedi und der soeben erst von einem langen Auslandaufenthalt zurückgekehrte Thomas Gnädinger. Noch in der ersten Halbzeit glich Rüedi nach einem Durchspiel der Gülay-Zwillinge auf der linken Seite die frühe Tösser Führung aus. Und die Thurgauer hätten aufgrund der Leistungssteigerung zur Pause schon in Führung liegen müssen. Doch erst in der 50. Minute legte Gnädinger mit dem 2:1 nach. Es bedeutete sogleich das Schlussresultat. (ji)