Nachgefragt
«Dieser Sieg ist etwas Spezielles»

Der Favorit hat geliefert: Samuel Giger gewinnt zum zweiten Mal das Thurgauer Kantonale und zum 19. Mal ein Kranzfest. Der 23-Jährige über den Schlussgang und die Bedeutung des Triumphs.

Ives Bruggmann
Drucken
Teilen
Samuel Giger feiert seinen Sieg am Thurgauer Kantonalen.

Samuel Giger feiert seinen Sieg am Thurgauer Kantonalen.

Benjamin Manser

Im Schlussgang standen Sie ihrem Klubkollegen Domenic Schneider gegenüber. Wie gingen Sie den speziellen Kampf an?

Samuel Giger: Wir kennen uns in- und auswendig. Es ist deshalb schwierig, den Gegner zu überraschen.

Mit dem Wyberhaken brachten Sie Schneider zu Fall.

Wichtig war, die Schwünge konsequent zu ziehen. Als er dann am Boden war, musste ich die Griffe sauber halten und nichts überstürzen.

Am Ende stand der Sieg vor heimischem Publikum. Was bedeutet er Ihnen?

Der Sieg am eigenen Kantonalfest ist etwas Spezielles für mich. Ich kenne viele Leute im Publikum, die Atmosphäre war toll. Zudem bin ich mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden, vielleicht liegt sogar noch eine Steigerung drin.

Aktuelle Nachrichten