Die St. Galler Handballerinnen spielen um die Tabellenspitze in der NLA

Am Mittwoch findet das Spitzenspiel in der NLA der Frauen statt. Der Rekordmeister Brühl trifft um 19.30 Uhr auswärts auf Leader Nottwil. Gewinnen die St. Gallerinnen, stossen sie auf den ersten Platz der Tabelle vor.

Daniel Good
Drucken
Teilen
Übermacht der Nottwilerinnen im Supercup 2019 gegen die Brühler Kreisläuferin Martina Pavic (grün)

Übermacht der Nottwilerinnen im Supercup 2019 gegen die Brühler Kreisläuferin Martina Pavic (grün)

Bild: Urs Bucher

Die Brühlerinnen haben nach sieben Runden zwar zwei Punkte weniger auf dem Konto als Nottwil, aber die deutlich bessere Tordifferenz. Eine Niederlage würde für Brühl wohl allerdings bedeuten, dass es auf Platz drei zurückfällt - auch noch hinter Zug.

Zeit für eine Revanche der Brühlerinnen

Für Brühl ist es an der Zeit, Nottwil wieder einmal den Meister zu zeigen. Ende August verloren die Ostschweizerinnen im Supercup knapp, im September setzte es zu Hause eine 23:28-Niederlage ab. Trotz elf Toren des 17-jährigen Brühler Eigengewächses Malin Altherr. Es war die einzige Saisonniederlage der Brühlerinnen.

Seither hat das Brühler Team eine Entwicklung hinter sich, die am Mittwoch in einen Erfolg münden soll. Der letzte Auswärtssieg der Ostschweizerinnen gegen Nottwil datiert vom 8. März dieses Jahres, als die St. Gallerinnen – mit zwölf Treffern von Kerstin Kündig – 30:26 gewannen.

Kerstin Kündig im Dress des deutschen Spitzenklubs Thüringer HC

Kerstin Kündig im Dress des deutschen Spitzenklubs Thüringer HC

Bild: Marco Wolf/Imago

Brühl befand sich im März auf dem Weg zum 32. Titel, kurz danach wurde die Meisterschaft aber abgebrochen. Kündig wechselte im Sommer in die Bundesliga.

Spitzenschiedsrichter am Werk

Geleitet wird die Partie zwischen Nottwil und Brühl von den beiden Schweizer Spitzenschiedsrichtern Arthur Brunner und Morad Salah. Das Duo wurde auch wieder für die WM aufgeboten, die vom 14. bis 31. Januar in Ägypten stattfindet.

Die St. Galler Handballschiedsrichter Arthur Brunner und Morad Salah

Die St. Galler Handballschiedsrichter Arthur Brunner und Morad Salah

Bild: Michel Canonica

Für die beiden St. Galler Brunner und Salah ist es nach 2017 in Frankreich und 2019 – in Deutschland und Dänemark – bereits das dritte Aufgebot für eine Elite-Weltmeisterschaft der Männer.