Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Siegesserie hält an

WASSERBALL. Die Stärke des SC Schaffhausen war den Wasserballern des SC Frauenfeld bekannt, hatte man in der letzten Partie mit einer Niederlage aus dem Wasser steigen müssen.

WASSERBALL. Die Stärke des SC Schaffhausen war den Wasserballern des SC Frauenfeld bekannt, hatte man in der letzten Partie mit einer Niederlage aus dem Wasser steigen müssen. Gleichwohl motiviert durch das angenehme und sommerliche Wetter sowie angespornt durch eine Vielzahl von Zuschauern stieg man ins wohltemperierte Wasser.

Den Frauenfeldern gelang es bereits nach 25 Sekunden in Führung zu gehen. Das erste Viertel dieses Spiels war geprägt von sehr viel Schwimmen und endete mit 3:1 für den SC Frauenfeld. Im zweiten Viertel gelang es jeder Mannschaft, jeweils ein Tor zu erzielen. Aufgrund effektiven Abwehrens beider Mannschaften fielen im dritten Viertel erneut nur drei Tore. Kurz nach Beginn des letzten Viertels erzielte Schaffhausen den Ausgleich.

Dieser Spielstand bedeutete nichts anderes, als dass die Karten neu gemischt waren und jede Mannschaft erneut ihr Bestes zu geben hatte, wollte sie den Sieg nach Hause tragen. Dank des funktionierenden Teamworks und des Willens jedes einzelnen nochmals alles zu geben, reichte es den Murgstädtern schliesslich zum Sieg. Frauenfeld acht Tore, Schaffhausen sechs Tore, zeigte die Tafel nach 32 gespielten Minuten an. (uw)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.