Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die sieben zerrissenen Pumas

Das Schweizer Trikot bei «Amazon», und die Empfehlung: «Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch» – und darunter eine Nähmaschine und Klebestifte: So machte sich ein Twitter-User lustig über die sieben zerrissenen Schweizer Trikots im Frankreich-Spiel.

Das Schweizer Trikot bei «Amazon», und die Empfehlung: «Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch» – und darunter eine Nähmaschine und Klebestifte: So machte sich ein Twitter-User lustig über die sieben zerrissenen Schweizer Trikots im Frankreich-Spiel.

Nun steht fest: Fehlerhaftes Material war für die kaputten Leibchen verantwortlich. «Unsere Untersuchung hat ergeben, dass es eine fehlerhafte Materialcharge gegeben hat», schreibt Puma in einer Mitteilung. Garne seien während der Produktion beschädigt worden. «Grund dafür ist eine falsche Kontrolle der Hitze, des Drucks und der Produktionszeit im Herstellungsprozess.» Laut dem Sportartikelhersteller wurde das defekte Material ausschliesslich in einer kleinen Stückzahl in den Schweizer Heimtrikots verwendet. Peter Gilliéron, der Schweizer Verbandspräsident, sagte nur: «Damit ein Trikot reisst, braucht es immer auch jemanden, der daran zieht, und das ist bekanntermassen verboten.» (red.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.