Die Pozzo-Familie

Drucken
Teilen

Die Unternehmensberatung KPMG hat in einem Bericht die Mehrfachbeteiligungen im Vereinsfussball analysiert. So gehört zum Imperium der millionenschweren Pozzo-Familie – der Patron Giampaolo Pozzo hat sein Vermögen in der Metallbranche gemacht – neben Udinese Calcio und dem FC Watford bis zuletzt auch Granada CF – der spanische 2.-Liga-Club wurde kürzlich an ein chinesisches Konsortium verschachert. Die Pozzo-Eigentümer betrieben jahrelang ein ausgeklügeltes System von Spielertransfers, bei dem Talente geparkt und verschoben wurden. (alo)