Die Formel 1 der Kampfsportarten

K1 ist ein in den 1980er-Jahren entstandenes Kampfsport-Regelwerk. K1 kombiniert Techniken aus dem Boxen, Karate, Muay Thai, Taekwondo, Kickboxen und anderen Kampfsportarten. K1 wird oft mit der Abkürzung aus der Formel 1 (F1) verglichen, von da kommt auch die Turnierbezeichnung «K1 Grand Prix».

Merken
Drucken
Teilen

K1 ist ein in den 1980er-Jahren entstandenes Kampfsport-Regelwerk. K1 kombiniert Techniken aus dem Boxen, Karate, Muay Thai, Taekwondo, Kickboxen und anderen Kampfsportarten. K1 wird oft mit der Abkürzung aus der Formel 1 (F1) verglichen, von da kommt auch die Turnierbezeichnung «K1 Grand Prix». Das Ziel beim K1 ist es, durch Knockout oder Kampfrichterentscheidung zu gewinnen. (red.)