Die Durststrecke ist zu Ende

Drucken
Teilen

Sauber Bereits der Auftritt beim Saisonauftakt in Melbourne hatte Mut gemacht. Zwei Wochen später belohnte sich das Team Sauber in Bahrain nun mit den ersten WM-Punkten seit Ende Juni letzten Jahres. Das lange Warten hat für Sauber und Marcus Ericsson in Sakhir ein Ende gefunden. Die Ein-Stopp-Strategie mit Soft- und Medium-Reifen, mit welcher der Schwede auf dem Bahrain International Circuit unterwegs war, zahlte sich aus. Ericsson erreichte den neunten Platz und kam so einem ­unliebsamen Jubiläum zuvor. Ericsson hatte vor dem Rennen in Bahrain seit September 2015 49 Grands Prix in Folge ausserhalb der Punkteränge beendet. Mit dem Skandinavier nicht mitzuhalten vermochte Charles Leclerc. Der Monegasse, der vor Jahresfrist bei Rennen der Formel-2-Serie in Sakhir einmal Erster und einmal Dritter geworden war, wurde als 14. abgewinkt. (sda)