Deutlicher Sieg für Brühl

Der SC Brühl gewinnt in der Promotion League das Ostschweizer Derby auswärts gegen den FC St. Gallen II mit 4:0. Zwei der Tore erzielen die Gäste gegen die zu harmlosen Brühler erst in der Nachspielzeit.

Drucken

FUSSBALL. Bei guten äusseren Bedingungen in der IGP Arena in Wil kamen die Gäste aus Brühl besser ins Spiel. Die Mannschaft war von Trainer Uwe Wegmann hervorragend eingestellt. Bereits in der achten Minute konnten die Brühler in Führung gehen. Nach einem Einwurf brachten die Nachwuchsfussballer des FC St. Gallen den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Der Ball landete in der Folge bei Antonio Mihaylov, der ungehindert das 1:0 erzielte. Wer eine Reaktion des FC St. Gallen erwartete, sah sich getäuscht. Die Brühler waren in allen Belange überlegen und kamen immer wieder zu gefährlichen Abschlüssen.

Grosse Chance zum Ausgleich

Die erste nennenswerte Aktion der Gastgeber ereignete sich in der 29. Minute. Simon Kühne entwischte der Abwehr und konnte alleine auf Torhüter Arif Celebi ziehen. Der Schlussmann der Brühler konnte seinen Abschluss jedoch parieren. Nur vier Minuten später erhöhten die Brühler auf 2:0. Der agile Raphael Huber setzte sich auf der rechten Seite durch und flankte in die Mitte, wo sich Samel Sabanovic gegen seine Gegenspieler durchsetzte und aus der Drehung traf.

Zwei Tore in der Nachspielzeit

In der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber ein bisschen besser ins Spiel. Die beste Chance zum Anschlusstreffer hatte die zweite Mannschaft des FC St. Gallen in der 54. Minute. Kühne erlief sich einen zu kurz geratenen Rückpass, setzte den Ball allerdings neben das Tor. Im Anschluss an diese Möglichkeit übernahmen wieder die Brühler das Spieldiktat. Doch auch die Gäste zeigten sich nachlässig im Verwerten ihrer Torchancen. So dauerte es bis in die Nachspielzeit, ehe die Entscheidung endgültig fiel. In der 91. Minute kam Huber freistehend zum Abschluss. Seinen Schuss lenkte Sanijel Kucani unhaltbar für Torhüter Jim Freid ins eigene Goal ab. Dies war aber noch nicht der Schlusspunkt. Praktisch mit dem Abpfiff des Schiedsrichters erzielte Sabanovic nach einem Konter über rechts das 4:0-Schlussresultat für Brühl. (seg)

Aktuelle Nachrichten