Deutlicher Basler Sieg trotz durchzogener Leistung

Drucken
Teilen

Fussball Mit einem 3:0-Heimsieg im Nachtragsspiel gegen den FC Zürich hielt Basel den Rückstand auf Leader Young Boys bei 13 Punkten. Das 2:0 nach 71 Minuten war Valentin Stockers erstes Tor nach der Rückkehr.

Das 1:0 nach 16 Minuten war im vierten Super-League-Heimspiel seit der Winterpause erst das zweite Tor der Basler. Und zugleich das zweite, für das sie sich beim gegnerischen Torhüter bedanken konnten. Ein Fehler von Kevin Fickentscher hatte Basel den 1:0-Sieg gegen Sion ermöglicht. Beim 1:0 gegen Zürich liess Goalie Yanick Brecher einen Abschluss von Blas Riveros aus spitzem Winkel zwischen den Beinen passieren. Die Basler mussten die Führung und den Sieg abverdienen. Sie taten es mit einer Steigerung in der zweiten Halbzeit. Zu überzeugen wussten sie dennoch nicht. Sie überliessen den Gästen zu viele gute Chancen.

Auftrieb für Stocker und van Wolfswinkel

Zwei Baslern dürfte das Spiel ­moralischen Auftrieb gegeben haben. Stocker weiss nun, dass er zu Hause wieder treffen kann, und der eingewechselte Ricky van Wolfswinkel erzielte nach 84 Minuten erstmals seit Anfang September wieder ein Meisterschaftstor, sein achtes für Basel, das aus den vergangenen vier Spielen zehn Punkte geholt hat – gleich viele wie die Young Boys. Für den FC Zürich war es das vierte sieglose Spiel in Serie. (sda)